Cover der neuen Werkmappe zum Ethischen Konsum

Kaufwahn oder Konsumieren mit Sinn?

Mit dem brandneuen Leitfaden zum ethischen Konsum am Beispiel von Handys, Orangensaft und Kleidung wollen wir Augen für die Produktionsbedingungen öffnen, zum Nachdenken und nicht zuletzt auch zu aktivem Engagement anregen.  Mit vielen praktischen Aktionsvorschlägen und didaktischen Anregungen  - insbesondere für Jugendliche geeignet.
Mehr lesen

Projekt des Monats

Wa(h)re Kontrollen

Nicht nur in Honduras ansässige multinationale Exportunternehmen tischen ArbeiterInnen und VerbraucherInnen das Märchen der "unabhängigen Fabrikkontrollen" auf - bezahlte Monitoring-Aufträge, die vermeintlich unabhängig die Umsetzung der Verhaltenskodizes der Hersteller in den Fabriken in Billiglohnländern evaluieren.

Um dieser undurchsichtigen und häufig korrupten Praxis etwas entgegenzusetzen, führt unsere honduranische Partnerorganisation EMIH seit 1997 eigenständige Kontrollen durch und überprüft so glaubwürdig die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards. Besonderes Augenmerk legt das Team von EMIH dabei auf die Rechte von Frauen am Arbeitsplatz.

Mehr lesen

Produktion von Puma T-Shirts in Fabrik Industrias Florenzi

Aktuelles zum Fall des Puma-Zulieferers Florenzi in El Salvador

Mittlerweile hat sich die Gewerkschaft der Fabrik mit der Puma-Verantwortlichen in El Salvador getroffen. Der Konzern beharrt aber auch nach zweimaliger Nachfrage der CIR weiterhin auf Verantwortungslosigkeit.
Mehr lesen

Adidas-Arbeiterin

Neuer Blog von Adidas-ArbeiterInnen

Der Blog gibt persönliche Einblicke in die Leben von drei Adidas-Textil-ArbeiterInnen aus Kambodscha: Sarin, Van und Chroeng. Eindrücklich schildern sie, was die Arbeit in der Fabrik für sie bedeutet.
Zum Blog

"Im Stich gelassen"

Eine neue Studie der CCC belegt, dass die ArbeiterInnen in der Bekleidungsindustrie in Osteuropa und der Türkei ähnlich wie in Asien und Lateinamerika mit Löhnen abgefertigt werden, die deutlich unterhalb der Armutsgrenzen liegen.
Mehr lesen

Nachhaltigkeit richtig?!

Durch Rohstoffabbau geförderte Bürgerkriege und Konflikte kosten Menschenleben. Doch ob "Bäume der Verantwortung" - pro Opfer ein Baum - den Menschen in rohstoffreichen Ländern wirklich helfen?!
Mehr lesen

Grüne Mode-Onlineportal

Ich möchte mit einer Spende helfen!

Zum Webspiel "Die Ausbeuterfabrik"

Termine

26. September 2014 / Essen

Ausgepresst... dem Orangensaft auf der Spur!
Info- und Gesprächsabend mit Daniel Hügel (CIR)
Ort: Gemeindezentrum Dreifaltigkeitskirche, Stolbergstr. 54
Beginn: 18 Uhr
Weitere Informationen

21.-23. November 2014 / Mainz

WELTfairÄNDER Kongress
Kongress für jugendliche MultiplikatorInnen
Beginn: 20 Uhr
Ort: Jugendhaus Don Bosco, Am Fort Gonsenheim 54
Weitere Informationen

© 2010 Christliche Initiative Romero e.V.