Kirchlicher Einkauf - Blumen
TransFair e.V./ Fiebig

Faire Blumen

Das Angebot wächst!

In Deutschland gibt es mit dem Fairtrade-Siegel vor allem Rosen, meist aus kenianischen Blumenfarmen, die im Supermarkt und in einigen Blumenfachgeschäften verkauft werden. Für andere Blumen und Topfpflanzen gibt es noch keine faire Alternative. Aber Sie können beim Einkauf auf regionale und saisonale sowie Bio-Blumen achten – das schont die Umwelt! Letztere sind an der EG-Öko-Kontrollnummer zu erkennen, die auf jedem Produkt aus kontrolliert-ökologischem Anbau stehen muss. In Deutschland stellt das Bioland-Zertifikat einen anspruchsvollen Nachweis für ökologische Kriterien dar. Vor allem im Direktvertrieb auf Wochenmärkten, Öko-Märkten oder auf dem Hof werden regionale und Bio-Blumen verkauft.
Darüber hinaus können Sie Ihre lokalen Blumenhändler*innen nach der Herkunft der Blumen fragen und die Kund*innenkarte abgeben. Wer ganz sicher gehen will, pflanzt im eigenen Gemeindegarten
Blumen an und erntet selbst oder fragt bei Gemeindemitgliedern nach Blumen-Spenden aus dem eigenen Garten.

Mehr Informationen
Fair Flowers - mit Blumen für Menschenrechte (Gertrud Falk, FIAN Deutschland)

www.fairtrade-deutschland.de
www.bioland.de

www.demeter.de
www.naturland.de

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.