SIEGEL UND STANDARDS

Bio-Baumwolle C&A

Unternehmen

Die beiden Brüder Clemens und August Brenninkmeijer gründeten das Unternehmen C en A 1841 in der niederländischen Gemeinde Sneek. Heute hat das Familienunternehmen seinen Sitz in Düsseldorf, Deutschland und in Vilvoorde, Belgien. C&A ist einer der führenden europäischen Bekleidungsanbieter mit europaweit 1.500 Filialen (Deutschland: 500). C&A verkauft seine Bekleidungsprodukte mit dem Label von zehn Eigenmarken: Clockhouse, Yessica, Angelo Litrico, Sixth Sense, Westbury, Canda, rodeo, here+there, Palomino und Babyclub.

Soziales

  • Die Sozialstandards wurden auf Basis der Übereinkommen der ILO, des GSCP und des ETI-Basis-Kodex erstellt
  • existenzsichernde Löhne werden anvisiert, u. a. durch Beteiligung an der Action, Collaboration, Transformation (ACT), einer globalen Initiative zur Verbesserung von Löhnen durch Tarifverhandlungen in den wichtigsten Produktionsländern.
  • Das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen wird nicht aktiv gefördert, aber der Aufbau einer unabhängigen Beschwerdestelle unterstützt.
  • Aus- und Weiterbildungsangebote für Arbeiter*innen sind vorgesehen, u. a. Schulungen zum Umgang mit und Gefährdung durch chemische Stoffe.
  • C&A unterzeichnete das Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch.

Ökologie

  • Eine Verpflichtung zum Verzicht auf bestimmte Chemikalien in der Textil- und Schuhproduktion bis 2020 (Detox-Verpflichtung) wurde unterzeichnet.
  • Die Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen ist erlaubt.
  • C&A ist einer der größten Nachfrager von Bio-Baumwolle und Mitglied in der BCI. 2015 waren ein Drittel der Baumwollprodukte aus zertifizierter Bio-Baumwolle. In 2020 zielt das Unternehmen auf 100 %. Die Zertifikate stammen entweder von OCS oder entsprechen dem GOTS.
  • Der Wasserverbrauch muss gemessen und Informationen auf C&A-Anfrage offengelegt werden. Zulieferer mit Nassverfahren sollen ihren Wasserverbrauch effizienter gestalten.
  • Treibhausgas-Emissionen müssen gemessen und reduziert werden.

Glaubwürdigkeit

  • Es findet keine systematische Messung der Wirksamkeit des Standards statt, aber eine kontinuierliche Evaluation und Verbesserung durch ein sogenanntes Sustainable-Supply-Chain-Team.
  • Die Einhaltung der Standards wird anhand von Audits kontrolliert und bewertet. Wenn im Rahmen von Audits Mängel festgestellt werden, müssen die Lieferanten sicherstellen, dass Korrekturmaßnahmen über notwendige Verbesserungen erarbeitet und Probleme in den Produktionsstätten behoben werden. Bei groben Verstößen werden die Geschäftsbeziehungen gekündigt.
  • Die Audit-Kosten der Zulieferer und ihrer Fabriken werden von C&A übernommen.
  • Die jährlichen Selbstbeurteilungen der Zulieferer werden durch das C&A-Sustainable-Supply-Chain-Team überprüft. Allgemeine Audit-Ergebnisse werden als Teil der Nachhaltigkeitsberichte auf der Webseite veröffentlicht, wobei auch alle Produktionsstätten (Direktzulieferer) offengelegt werden.
  • Eine systematische Rückverfolgbarkeit der Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette ist nicht möglich, aber das Un-ternehmen plant, die Zulieferer bis zum zweiten Lieferkettenglied zu veröffentlichen.
  • Ein integrierter Nachhaltigkeitsbericht nach den Vorgaben der GRI (G4) wurde veröffentlicht.
  • C&A ist u. a. Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien, bei der ETI sowie bei der BCI.

Bio Cotton

ist eine Eigenmarke, unter der bei C&A seit 2007 Textilien verkauft werden, die nach dem GOTS-Standard, (etwa 20 % der Baumwolle) und nach dem OCS zertifiziert sind. Die von C&A verwendete Biobaumwolle stammt nach eigenen Angaben zu 75 % aus Farmprojekten, die von der C&A Foundation unterstützt werden. Das Unternehmen fördert Produzenten bei der Umstellung auf nachhaltigere und effizientere Produktionsmethoden.

Kommentar der CIR

Die Sozialstandards von C&A sind gut. Existenzsichernde Löhne werden gefordert. Doch wird das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen nicht aktiv unterstützt. Im ökologischen Bereich ist positiv zu erwähnen, dass C&A auf Chemikalien der Detox-Verpflichtung verzichtet und zu den größten Nachfragern von Bio-Baumwolle zählt. Mit dem integrierten Nachhaltigkeitsbericht nach den GRI-Leitlinien informiert C&A transparent.

Stand: August 2017

SIEGEL UND STANDARDS

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.