SIEGEL UND STANDARDS

Hautsache körperverträglich

Medizinisch getestet und schadstoffgeprüft

Fördergemeinschaft körperverträglicher Textilien e.V. (FKT), die großteils aus Textilherstellern bestehen. Das Textilzeichen basiert auf gesundheitlichen Kriterien und berücksichtigt die Hautverträglichkeit sowie den Schadstoffgehalt des Endprodukts.

Soziale Kriterien

  • Soziale Kriterien stehen nicht im Fokus.

Ökologische Kriterien

  • Keine ökologischen Kriterien für den Herstellungsprozess 
  • Hersteller senden jährlich ein Textilmuster an die FKT zur Überprüfung. Das Tragen des Textils wird zudem im Prüflabor simuliert (mittels menschlicher Hautzellen) und somit die Wirkung auf bisher unbekannter, aus dem Textil freigesetzten Substanzen, ermittelt.
  • Das Zeichen wird auf ein Jahr befristet verliehen, zudem finden unangemeldete Stichprobenkontrollen statt. Die Prüfungen werden durch die ITV-Denkendorf Produktservice GmbH durchgeführt.

Transparenz

  • Die ökologischen Kriterien sowie deren jeweilige Überprüfungsverfahren und Ergebnisse werden nicht öffentlich publiziert.
  • Die Herkunft des Produkts ist nicht nachvollziehbar.
  • Es gibt ein Siegel an den Kleidungsstücken, aber es finden auch Prüfungen statt, ohne dass ein Siegel vergeben wird.

Kommentar CIR

Die Bewertung der Textilien richtet sich auf Schadstoffe im Endprodukt und damit auf den Schutz der Endverbraucher*innen. Hautsache körperverträglich definiert keine Kriterien für einen sozial und/ oder ökologisch nachhaltigen Herstellungsprozess. Das Prüflabor arbeitet unabhängig.

Stand: 2013

SIEGEL UND STANDARDS

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.