Grüne Modefirmen unter der Lupe

toodot. Ahrberg Hövelmeyer Strotmann GbR

Hamburg, Deutschland

Das junge Label toodot produziert seit 2010 Kleidung ausschließlich aus Bio-Baumwolle. Laut eigener Beschreibung will toodot Mode machen, ohne Trends hinterher zu laufen und das Augenmerk auf die Funktionalität der Kleidung richten. Darüber hinaus produziert das Unternehmen nicht im Kollektionsrhythmus, sondern baut das Sortiment Schritt für Schritt weiter aus. Die nachhaltige Produktion der angebotenen Produkte ist Teil des Images und der Verkaufsstrategie des Labels. Der gesamte Produktionsprozess, vom Rohstoff bis zur Endfertigung, wird von Partnerunternehmen durchgeführt.

Zahlen und Daten zum Unternehmen

BesitzerInnen

Wiebke Hövelmeyer und Simon Strotmann

Anzahl der Mitarbeitenden

2

Art der Kleidung/Zielgruppe

Oberbekleidung für Herren

Produktionsländer

Rohstoffproduktion: Türkei
Stoffproduktion und Färben: Türkei
Schnitt, Nähen und Konfektion: Türkei
Veredlung des fertigen Kleidungsstücks (z.B. Druck): Türkei

Verkaufsstellen

15 Verkaufsstellen

Siegel und Standards

Ergebnisse der Untersuchung

Transparenz

Transparenz

Toodot hat den Fragebogen beantwortet. Ein eigener Verhaltenskodex ist auf der Homepage nicht veröffentlicht, eine Verlinkung zur GOTS-Homepage ist vorhanden und es wird darauf verwiesen, dass die GOTS-Kriterien in allen Zuliefererbetrieben gelten. Das Unternehmen liefert Informationen zu den Produktionsländern der einzelnen Produktionsstufen. Toodot gibt selbst an, dass nur sehr kurze Informationen über die Nachhaltigkeit auf den jeweiligen Produkten vorhanden sind und in ebenfalls kurzer Form auf der Homepage beschrieben werden. Eine Rückverfolgung der gesamten Produktionskette eines einzelnen Kleidungsstücks ist für KundInnen nicht möglich.

Soziale Kriterien

Soziale Kriterien

Zu sozialen Kriterien gibt toodot kaum Auskünfte und verweist darauf, dass in der gesamten Lieferkette der Produkte die sozialen Kriterien von GOTS gelten. So werden die IAO-Kernarbeitsnormen berücksichtigt und es gibt CSR-Training Programme für die MitarbeiterInnen. Diese Normen beinhalten die Organisationsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen und verbieten Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Diskriminierung. Es werden keine existenzsichernden Löhne für die ArbeiterInnen und die abhängigen Familienangehörigen gefordert. Als Minimalanforderung gilt die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns. 

Ökologische Kriterien

Ökologische Kriterien

Auch hier gelten, wie bei den sozialen Kriterien, die Vorgaben von GOTSToodot verwendet ausschließlich Bio-Baumwolle und keine anderen Materialien in der Produktion. GOTS weist hohe ökologische Standards auf und gilt hier als ein "Best Practice"-Beispiel.

Monitoring & Zertifizierung

Monitoring & Zertifizierung

Entsprechen den Richtlinien von GOTS. Die Betriebe werden durch jeweils akkreditierte Prüfinstitute überprüft. 

Kommentar der CIR

Kommentar der CIR

Toodot hat den Fragebogen beantwortet. Es gibt keinen eigenen Verhaltenskodex, es wird jedoch auf die jeweiligen Zertifikate und die entsprechenden Kodizes verwiesen. Die GOTS-Zertifizierung der Produkte weist hohe ökologischen Standards auf und gilt hier als ein „Best Practice“ Beispiel. Die Forderungen nach einem existenzsichernden Lohn sind bei GOTS jedoch unklar formuliert. Als Minimalanforderung gilt die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns. Für die glaubhafte Überprüfung der Einhaltung sozialer Kriterien (die zudem nur in der Verarbeitung, aber nicht in der Rohstoffproduktion gelten) sowie die Aus- und Weiterbildung für Management und ArbeiterInnen wäre die stärkere Einbindung von lokalen Akteuren, Gewerkschaften und NROs, wie im Rahmen einer glaubhaften MSI, erforderlich. Soziale Mindeststandards können nur dann in einem Unternehmen und seinen Zulieferbetrieben langfristig etabliert werden, wenn soziale Verantwortung in der Unternehmensstrategie verankert ist. Das ist durch eine Produktzertifizierung wie GOTS jedoch nicht sichergestellt.

Die Befragung der Unternehmen wurde bereits 2011 durchgeführt.

Grüne Modefirmen

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.