Guatemala
Kinder in Tecpán, Region Chimaltenango
Kinder in Tecpán, Region Chimaltenango

Sechs Bauernführer innerhalb eines Monats ermordet

Gezielte Tötungen von Aktivisten, die sich gegen die Verletzung der Rechte der Indigenen einsetzen. Bauernkomitees fordern Aufklärung und Gerechtigkeit 

Von Melanie Schnipper

Jutiapa/Ixloc San Pedrito, Guatemala,  06.06. 2018 (amerika21) - Am Morgen des 4. Juni sind im Verwaltungsbezirk Jutiapa die Leichen der Aktivisten Florencio Pérez Nájara und Alejandro Hernández Garcia gefunden worden. Die beiden Angehörigen des Komitees für bäuerliche Entwicklung (Comité de Desarrollo Campesino) wurden seit dem Vortag vermisst als sie nach einer Versammlung in dem Dorf Yano Largo nicht zurückkehrten. Der indigene Anführer Ramón Choc Sacrab ist am vergangenen Freitag an den Folgen eines Messerangriffs gestorben. 

Mehr lesen

Bürgerversammlung gegen Korruption und Straflosigkeit in Guatemala

Von Stephan Tschirren

Guatemala-Stadt, 15.10.2017 (amerika21) - Um wirkungsvoll gegen die herrschende Kultur der Korruption und Straflosigkeit in Guatemala vorgehen zu können, haben die Universität San Carlos und verschiedene Organisationen der Zivilgesellschaft zur Gründung einer Bürgerversammlung im ganzen Land aufgerufen. Die aktuelle Situation im Land verlange grundlegende Änderungen im politischen System, betonte der Rektor der Universität, Carlos Alvarado Cerezo. Es brauche heute die engagierten Menschen in Guatemala, um die Veränderungen im Gesundheitswesen, bei der Sicherheit und der Justiz sowie bei der Gleichstellung zu erreichen.

Mehr lesen

Kongress in Guatemala hält an Immunität von Präsident Morales fest

Abgeordnete schützen Staatschef erneut vor einem strafrechtlichen Verfahren

Von Barbara Klitzke Rozas

Guatemala-Stadt, 24.09.2017 (amerika21) - Einen Tag nach einem Generalstreik am 20. September hat der Kongress in Guatemala angesichts massiven öffentlichen Drucks die Abstimmung zur Aufhebung der Immunität von Präsident Jimmy Morales wiederholt. Zum zweiten Mal versagten die Parlamentarier dabei der Staatsanwaltschaft, ein Strafverfahren gegen den Präsidenten zu eröffnen. Zwar stimmten 70 Abgeordnete dem Antrag zu, angesichts von 46 Enthaltungen und 42 Gegenstimmen konnte der Antrag zur Aufhebung der Immunität aber nicht durchgesetzt werden.

Mehr lesen

Präsident verhindert Korruptionsermittlung

Ivan Velasquez ist der Chef der Kommission gegen Korruption in Guatemala und soll nun nach Willen des Präsidenten Jimmy Morales das Land verlassen
Iván Velasquez by US Embassy (US Embassy in Guatemala) [Public domain], via Wikimedia Commons

Von

Guatemala-Stadt, 29.08.2017 (amerika21.de) - Der guatemaltekische Präsident Jimmy Morales hat am Sonntag den Beauftragten der Internationalen Kommission gegen Straflosigkeit in Guatemala (CICIG), Iván Velásquez Gómez, zur Persona non grata erklärt und ihm befohlen Guatemala unverzüglich zu verlassen. Dies hat eine Staatskrise verursacht, die zu Rücktritten von mehreren Ministern sowie landesweit und international zu Protesten geführt hat.

Gemeinsam mit anderen Organisationen hat die CIR eine Stellungnahme an den guatemaltekischen Präsidenten gerichtet.

Hier könne Sie sie herunterladen (spanisch).

Mehr lesen

Ich möchte mit einer Spende helfen!

Ex-Diktator Ríos Montt

© 2018 Christliche Initiative Romero e.V.