Adidas - Der Fall Hermosa

Fair Labor Organization veröffentlicht Untersuchungsbericht zum Fall Hermosa

Die CIR hatte bei der Multistakeholder-Organisation FLA im Dezember 2005 eine offizielle Beschwerde eingelegt, weil die FLA-Mitglieder adidas und Nike in der Bekleidungsfabrik Hermosa über Jahre die Arbeitsrechte verletzt und somit auch gegen der Verhaltenskodex der FLA verstoßen haben. Nach intensivem „Nachbohren“ Seitens der CIR veröffentlichte die FLA nun einen Zwischenbericht.  

Die CIR zeigt sich enttäuscht vom Vorgehen der FLA, da die Veröffentlichung des Berichts unverhältnismäßig lange gedauert hat. Des Weiteren kritisiert die CIR, dass der Bericht die Verantwortung der Markenunternehmen nicht diskutiert. Seit dem Jahr 2001 hat die CIR im Namen der CCC adidas auf die Missstände in Hermosa hingewiesen und auch die FLA darüber in Kenntnis gesetzt. Die FLA führte in der Folge im Jahr 2002 eine Fabrikkontrolle in Hermosa durch, jedoch ohne nennenswerte Probleme zu entdecken. Einer der Hauptpunkte der CCC zu dieser Zeit war die Verletzung des Rechts auf Organisationsfreiheit in Hermosa. Dass die Fabrik im Jahr 2005 genau deswegen geschlossen wurde, um die entstandene Gewerkschaft  zu zerstören, belegt im Nachhinein, wie gewerkschaftsfeindlich der Fabrikbetreiber war und ist.

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.