Pressemitteilungen
Anna Backmann (CIR) konforniert ThyssenKrupp mit Menschenrechtsverletzungen durch Zulieferer in Mosambik.

01. Februar 2016

Studie: ThyssenKrupp nimmt Menschenrechtsverletzungen für Stahlproduktion in Kauf

Münster/Bochum - Die Christliche Initiative Romero e.V. konfrontiert ThyssenKrupp auf seiner Hauptversammlung mit Menschenrechtsverletzungen in Mosambik. Die Kokskohlelieferanten von Europas größten Stahlherstellern ThyssenKrupp, ArcelorMittal und Tata Steel Europe verletzen Menschenrechte in Mosambik. Das geht aus einer gemeinsamen Studie von Christlicher Initiative Romero (CIR) und Danwatch hervor.

Zur digitalen Pressemappe

Kleinbergbau in Ghana

29. Januar 2016

Konfliktrohstoffe: EU-Verordnung darf nicht hinter China zurückfallen / Bundesregierung in der Pflicht

Berlin/Münster - Zivilgesellschaftliche Organisationen fordern verbindliche Sorgfaltspflichten für Unternehmen in Europa, die Rohstoffe aus Konfliktregionen nutzen. Sie fürchten schwächere Vorschriften als in China, falls sich die Vorstellungen von EU-Kommission und vielen Mitgliedsstaaten gegenüber dem EU-Parlament durchsetzen.

Zur digitalen Pressemappe

Stahlstaub aus Thyssenkrupp-Werk in Brasilien
Stahlstaub aus Thyssenkrupp-Werk regnet auf Rio nieder. Foto: Lu Surroca

28. Januar 2016

Stahlwerkstaub, heikle Partner, Waffen für Konfliktregionen / Thyssenkrupp muss umlenken!

Zur Thyssenkrupp-Hauptversammlung fordert die Christliche Initaitve Romero in einem Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen den Konzern zu einem ernstzunehmenden Kurswechsel auf.

Pressemitteilung als PDF

Grafik aus dem Wellmade Trainingsbuch

18. Januar 2016

Wellmade veröffentlicht Trainingsbuch für Bekleidungsprofis

Wellmade ist ein Projekt, das die Fair Wear Foundation und ihre PartnerInnen, darunter die CIR, im Jahr 2013 ins Leben gerufen haben. Nun wurden die Erkenntnisse der letzten 3 Jahre in einer spannenden neuen Publikation zusammengestellt. Das Buch dient als Leitfaden für europäische Bekleidungsfachkräfte, wie sie das Leben von TextilarbeiterInnen verbessern können.

Termin: Es wird am 20. Januar 2016, 16.30 Uhr, während der Ethical Fashion Show Berlin im „Postbahnhof“ präsentiert.

Hier anmelden
Pressemitteilung (englisch) als PDF
Das Trainingsbuch finden Sie hier.

Terminhinweis der WHES Schnippeldisko in Berlin

14. Januar 2016

5 Jahre Schnippeldisko / Die Aktion gegen Lebensmittelverschwendung feiert in Berlin Jubiläum mit Soli-Butterbroten und einem Einblick ins Ernährungssystem

Am 15. Januar öffnet die größte Schnippeldisko der Welt im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) in Berlin das fünfte Jahr in Folge ihre Türen: 2 Tonnen knubbeliges und ungewolltes Gemüse werden bei Musik und guter Laune geschnippelt und gekocht. Unter dem Motto „Topf-Tanz-Talk“ wird aus ihnen eine leckere (vegane) Suppe zubereitet als Protest gegen die untragbaren Seiten des aktuellen Lebensmittelsystems. Die Suppe soll die Menschen auf der „Wir haben es satt“-Demonstration am 16. Januar aufwärmen, satt und glücklich machen.

Pressemitteilung als PDF

Cerrejón-Mine_Tagebau Patilla Foto: Sebastian Roetter (powershift)

18. Dezember 2015

„Menschen und Umwelt über Wirtschaftsinteressen!“ / Offener Brief an Hannelore Kraft

In einem offenen Brief übt die CIR gemeinsam mit über 30 weiteren Organisationen und Initiativen aus Kirche, Entwicklungspolitik und Klimabewegung scharfe Kritik, dass NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft während ihrer Reise nach Kolumbien vom 25. bis 27.11.2015 konkrete Beschwerden über Menschenrechtsver- letzungen in diesem von Gewalt gebeutelten Land ignoriert hat, anstatt sich aktiv für die Menschenrechte einzusetzen. Wir widersprechen ausdrücklich ihrer Ansicht, dass der kolumbianische Staat allein für Menschenrechtsfragen verantwortlich ist. Auch international tätige Unternehmen müssen Sorge für die Einhaltung der Menschenrechte innerhalb ihrer Lieferkette tragen.

Offener Brief an Hannelore Kraft als PDF

Kampagnengrafik "Macht Supermärkte fair!"

24. November 2015

Europa fordert faire Supermärkte / Aktionstag #makeachange am 27.11.

Die Christliche Initiative Romero e.V. (CIR) ruft zum internationalen Buy Nothing Day am 27. November 2015 dazu auf, ein Zeichen gegen den Ausverkauf im Supermarkt zu setzen. In Berlin, Freiburg, Münster und in allen europäischen Mitgliedsstaaten wird mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in den Lieferketten von Supermärkten aufmerksam gemacht. Die europaweiten Aktionen werden unter dem Hashtag #makeachange auf Twitter begleitet.

Zur digitalen Pressemappe

Zur PM und Studie "Ausgepresst"

9. Oktober 2015

Orangensaft-Produktion missachtet Arbeitsrechte und ökologische Standards/ Studie deckt die Mängel entlang der gesamten Orangensaft-Lieferkette auf

Deutschland ist Fruchtsaft-Weltmeister und größter Abnehmer von Orangensaft aus Brasilien.  Die  heute  veröffentlichte  Studie  der  Christlichen  Initiative  Romero und  GLOBAL 2000  stellt  die  gesamte  Orangensaft-Lieferkette  von  den  Plantagen  Brasiliens  bis  in  die  deutschen Supermärkte  dar.  Sie  deckt  prekäre  Arbeitsbedingungen  auf  und  liefert  neue  Erkenntnisse  über  die verheerenden Umweltauswirkungen der Orangensaft-Produktion.

Zur digitalen Pressemappe

PM "Gold oder Leben"

23. September 2015

Menschenrechtsaktivist Bernardo Belloso prangert Schiedsgerichtsverfahren gegen El Salvador an.

Bei seiner Vortragsreise „Gold oder Leben“ spricht der Präsident der CIR-Partnerorganisation CRIPDES in Berlin, Münster, Bratislava und Bukarest darüber, wie internationale Bergbaukonzerne sein Land unter Druck setzen und was die Widerstandbewegung in El Salvador dagegen tut.

Zur digitalen Pressemappe

landwirtschaftliches Frauenprojekt Xochilt Acalt in Nicaragua

21. September 2015

Menschenrechte von KleinbäuerInnen schützen

Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert die Bundesregierung auf, die Erarbeitung einer Internationalen Erklärung der Rechte von Kleinbauern und anderen Menschen, die im ländlichen Raum arbeiten, durch den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen zu unterstützen. Der Menschenrechtsrat entscheidet während seiner 30. Sitzungsperiode am 22. September 2015 über die Verlängerung des Mandats der zuständigen Arbeitsgruppe.

Zur Pressemitteilung

4.500 Protestpostkarten sind per Post auf dem Weg zu Adidas

11. September 2015

Tausende KundInnen zeigen Adidas die Dunkelgelbe Karte / Protestkarten mit der Post unterwegs zur Adidas Zentrale in Herzogenaurach

Diese Woche kursiert das Gerücht, Adidas solle bereit sein, für eine zehnjährige Verlängerung des Sponsoring-Vertrages mit der Nationalelf eine Milliarde Euro zu bezahlen. Nicht einmal einen Euro hat Adidas dagegen für eine Arbeiterin übrig, die ein „Deutschland-Trikot“ näht. Mit Protestpostkarten fordern über 4.500 Menschen deshalb wiederholt existenzsichernde Löhne für die ArbeiterInnen in den Zulieferfabriken von Adidas.

Zur digitalen Pressemappe

Die Reise eines Smartphones auf der Weltkarte
© Thomas Manig

21. Juli 2015

Smartphones im Fairness-Test / Fairphone ist Klassenbester. Studie sieht aber noch Verbesserungsbedarf

Den Vorverkaufsstart des Fairphone 2 nehmen die Christliche Initiative Romero und WEED e.V. in Kooperation mit der österreichischen NGO Südwind zum Anlass, die Ergebnisse einer vergleichenden Studie zu TCO-zertifizierten Smartphones und dem Fairphone 2 zu präsentieren. In der vom niederländischen Forschungsinstitut SOMO erstellten Studie schneidet das Fairphone in mehreren Nachhaltigkeitsbereichen am besten ab, zeigt jedoch noch Verbesserungsbedarf.

Zur digitalen Pressemappe

15. Juni 2015

Was nützt schon ein Mindestlohn, wenn er nicht einmal zum Leben reicht? / Vortragsreise des Arbeitsrechtsexperten Sergio Chávez aus El Salvador

Der Rundreisegast Sergio Chávez berichtet von 17. bis 24. Juni in sechs deutschen Städten über die problematischen Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsproduktion in El Salvador und die viel zu geringen Löhne. Er kämpft seit Jahren für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Weltmarktfabriken in El Salvador - etwa indem er mit seiner Organisation Frauen als Näherinnen in die Fabriken schleust, um herauszufinden, wie die Arbeitsbedingungen dort sind.

 zur Pressemitteilung

20. Mai 2015

EU-Parlament reglementiert Einfuhr von Konfliktrohstoffen/ Wichtiges Zeichen für Unternehmensverantwortung

Im heutigen Votum haben sich die Abgeordneten des EU-Parlaments mehrheitlich für eine starke Verordnung zur Unterbindung des Handels mit Konfliktrohstoffen gestimmt. Diese verlangt von europäischen Importeuren von Zinn, Tantal, Wolfram und Gold verbindlich die Einhaltung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten – und zwar entlang der gesamten Lieferkette. Jetzt muss die EU-Kommission nachbessern.

 zur digitalen Pressemappe

20. Mai 2015

Die (späte) Seligsprechung Romeros/Die Christliche Initiative Romero begrüßt die Anerkennung ihres Namensgebers seitens der Kirche – unter einer Bedingung

Zur digitalen Pressemappe

27. März 2015

Europäische Rohstoffpolitik untergräbt Menschenrechte/ EU-weite Kampagne "Stop Mad Mining" gestartet

Im Europäischen Jahr der Entwicklung 2015 setzen dreizehn Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen aus Europa und Mittelamerika mit der Kampagne „Stop Mad Mining“ ein starkes Zeichen gegen die menschenverachtende und umweltzerstörende Gewinnung von Bodenschätzen auf der Südhalbkugel.

Zur digitalen Pressemappe

23. März 2015

35. Jahrestag der Ermordung Romeros / Gedenken an einen unbequemen Streiter für Gerechtigkeit

Wir von der Christlichen Initiative Romero (CIR) begrüßen, dass die katholische Kirche Romero kurz vor seinem 35. Todestag endlich als das anerkannt hat, was er für uns und viele Menschen weltweit schon lange darstellt: einen Propheten, der Sand im Getriebe seiner Gesellschaft war, der sich mutig für Gerechtigkeit einsetzte und die Kirche der Armen verkörperte.

Zur Pressemitteilung

20.März 2015

Einladung zur Pressekonferenz „Stop Mad Mining“ am Freitag, 27. März, 11 Uhr in Berlin

Zum Start der EU-weiten Rohstoffkampagne "Stop Mad Mining" der Christlichen Initiative Romero und PowerShift findet eine Pressekonferenz mit KampagnenvertreterInnen in Berlin statt.

Zur Einladung zur Pressekonferenz

19. März 2015

Für ein faires NRW

Das Bündnis für öko-soziale Beschaffung NRW hat am 18. März 2015 den Appell zur verbindlichen Beibehaltung internationaler Arbeitsrechte im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe an die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft übermittelt. Zahlreiche UnterzeichnerInnen aus Unternehmen, Politik, Verwaltung und Organisationen unterstützen den Appell.

Zur Pressemitteilung

05. Februar 2015

Oscar Romero als Märtyrer anerkannt

Die bevorstehende Seligsprechung Oscar Romeros ist ein wichtiges Zeichen der Ermutigung für soziale Bewegungen und bestärkt auch die Christliche Initiative Romero, ihren Einsatz gegen Ungerechtigkeitsverhältnisse in Mittelamerika fortzusetzen.

Zur Pressemitteilung

Ihre Ansprechpartnerin

Isabell Ullrich

Isabell Ullrich

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Öffnet einen E-Mail-Link zum Versandullrich(at)ci-romero.de

 

Termine

23. Februar / Rottenburg

The True Cost - Der Preis der Mode
Filmgespräch mit Maik Pflaum (CIR) nach der Vorführung

11. März / Hersbruck

The True Cost - Der Preis der Mode
Filmgespräch mit Maik Pflaum (CIR) nach der Vorführung

© 2010 Christliche Initiative Romero e.V.