Rohstoffsteckbriefe
Kohlemine in Tete, Mosambik. Foto:DanWatch

Eisen

Foto: banded iron formation von Richard Droker, CC BY-NC-ND 2.0

Besonderheiten / Charakteristik

Reines Eisen ist ein silberweißes, durch hohe Magnetisierbarkeit gekennzeichnetes, recht reaktionsfreudiges Metall. An der Luft oxidiert Eisen und bildet, bei feuchter Luft, Rost. Eisen ist für alle biologischen Organismen ein lebensnotwendiges Element. Pflanzen können bei Eisenmangel kein Chlorophyll bilden. Auch für den Menschen ist Eisen von zentraler Bedeutung. 70% des körpereigenen Eisens ist in Hämoglobin gebunden.

Mehr lesen

Gold

Foto: Gold! von Mark van Laere, CC BY-NC-ND

Besonderheiten/ Charakteristik

Gold zählt zu den Edelmetallen und ist zusammen mit Kupfer eines der wenigen farbigen Metalle. Es ist das formbarste und biegsamste Metall. Aus einem Gramm Gold kann ein halber Quadratmeter Blattgold hergestellt werden. Es ist ein guter Wärme- und Elektrizitätsleiter und wird von Luft und den meisten Reagenzien nicht chemisch angegriffen.

Mehr lesen

Steckbrief Kupfer

Foto: Jurii via Wikimedia Commons, CC BY 3.0

Besonderheiten/ Charakteristik

Kupfer ist das älteste Metall der Menschheit und so bedeutend, dass es den Namen einer ganzen Epoche, der Bronzezeit, mitbestimmt hat. Noch heute gilt Kupfer als Indikator für die Wirtschaftskonjunktur, da es die Basis praktisch aller wirtschaftlichen Aktivitäten darstellt. Das weiche, aber zähe Buntmetall ist ein sehr guter Strom- und Wärmeleiter und wird für hochwertige Stromkabel, für galvanische Elemente und für verschiedene Legierungen wie Bronze, Messing und Neusilber benötigt. Auch für die Herstellung von Lager- und Leichtmetallen ist es unentbehrlich.

Mehr lesen

Steckbrief Wolfram

Foto: Alchemist-hp via Wikimedia Commons, CC BY-NC-ND 3.0

Besonderheiten/ Charakteristik

Wolfram ist ein weißglänzendes, in reinem Zustand dehnbares Metall hoher Härte, Dichte und Festigkeit. Es ist das Metall mit dem höchsten Schmelzpunkt (bei 3422° C).

Mehr lesen

Steckbrief Zinn

Besonderheiten/ Charakteristik

Zinn wird schon seit ca. 3000-3600 v. Chr. abgebaut. Da es auch für die Herstellung von Bronze, in Kombination mit Kupfer benötigt wird, gelangte es vor allem in der Bronzezeit (ca. 2200-800 v. Chr.) zu größerer Bedeutung. Die Ablösung durch Eisen ließ Zinn erst wieder ab der Mitte des 19. Jahrhunderts, mit der industriellen Herstellung von Weißblech, interessant werden.
Zinn kommt meist in Form von Kassiterit (Zinnerz) vor. Es ist ein sehr weiches Schwermetall mit einem geringen Siedepunkt.

Mehr lesen

Steckbrief Kohle

Eisenbahnkohlen
Foto: Kohle im Tender von Andrea & Stefan, CC BY 2.0

Besonderheiten/ Charakteristik

Kohle entstand im Laufe von Jahrmillionen aus abgestorbenem pflanzlichem Material. Durch den Inkohlungsprozess verwandelte sich Torf unter hohen, lange einwirkenden Temperaturen zu Weichbraunkohle und schließlich zu Hartkohle. Die härteste Kohle ist Anthrazit. Während dieses Prozesses steigen der Kohlenstoffanteil und auch der Brennwert. Hartkohlen haben einen sehr hohen Energiegehalt von mehr als 16.500 Kilojoule pro Kilogramm. Sie werden weltweit in unterschiedlichen Qualitäten gehandelt.

Mehr lesen

Steckbrief Lithium

Foto: Eurico Zimbres via Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.5

Besonderheiten/ Charakteristik

Lithium ist ein silberweißes, weiches Leichtmetall. Bei Raumtemperatur ist es das leichteste aller festen Elemente. Das Alkalimetall ist hochreaktiv und entzündet sich an der Luft im flüssigen Zustand und als Metallstaub bereits bei Normaltemperatur. Aus diesem Grund muss metallisches Lithium auch unter Luftausschluss, meist in Petroleum gelagert werden. Schon in Berührung mit der Hautfeuchtigkeit führt es zu schweren Verätzungen und Verbrennungen und oxidiert an der Luft und im Wasser sofort.

Mehr lesen

Steckbrief Tantal

Foto: Alchemist-hp via Wikimedia Commons, CC BY-NC-ND 3.0

Besonderheiten/ Charakteristik

Tantal ist ein seltenes Element mit einem Gehalt von 2 ppm (parts per million) in der kontinentalen Erdkruste bzw. 8 ppm in der Erdhülle. Es ist besonders hitze- und säurebeständig. Tantal kommt nicht in Reinform, sondern immer in Verbindung mit anderen Mineralen als Erz vor. Meist wird Tantal in Verbindung mit Niob, auch Columbium genannt, vorgefunden. Aus diesem Grund wird das Erz auch Coltan genannt.

Mehr lesen

Steckbrief Seltene Erden

Besonderheiten / Charakteristik

17 spezielle Metalle („Seltenerdmetalle“) bilden die Gruppe der Seltenen Erden. Der Name der Gruppe stammt aus der Zeit der Entdeckung dieser Elemente und beruht auf der Tatsache, dass sie zuerst in seltenen Mineralien gefunden und aus diesen in Form ihrer Oxide (früher „Erden“ genannt) isoliert wurden. Dabei sind die Metalle gar nicht so selten wie ursprünglich vermutet, allerdings ist ihr Vorkommen auf sehr viele weit gestreute Lagerstätten mit sehr geringer Konzentration verteilt. Die Gruppe der Lanthanoide (15 der 17 Seltenen Erden) sind sich chemisch sehr ähnlich. Es handelt sich bei ihnen um silberne, relativ weiche, unedle und mehr oder weniger giftige Metalle. Sie sind schwer zu isolieren und voneinander zu trennen, weswegen oft ein Mischmetall aus ihnen verwendet wird.

Mehr lesen

Ihre Ansprechpartnerin

Anna Backmann

Anna Backmann

Rohstoffe-Kampagne "Stop Mad Mining"
Öffnet einen E-Mail-Link zum VersandbackmannnoSpam@ci-romero.de

Ihr Ansprechpartner

Christian Wimberger

Christian Wimberger

Rohstoffe-Kampagne "Stop Mad Mining"
Öffnet einen E-Mail-Link zum Versand wimbergernoSpam@ci-romero.de

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Bax

Verena Bax

Rohstoffe-Kampagne "Stop Mad Mining"
Öffnet einen E-Mail-Link zum Versand baxnoSpam@ci-romero.de

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.