Las Mélidas
Durch ihre Mitarbeit in einer Bäckerei-Kooperative erreichen die Frauen finanzielle Unabhängigkeit von ihren Ehemännern.
Durch ihre Mitarbeit in einer Bäckerei-Kooperative erreichen die Frauen finanzielle Unabhängigkeit von ihren Ehemännern.

Ein Ort zum Lernen

Las Mélidas geben Frauen Stärke und Selbstbewusstsein

Gewalt und Misshandlung sind an der Tagesordnung in El Salvador – besonders betroffen sind Frauen. Doch das Thema ist immer noch tabuisiert. Ein Grund dafür, dass viele Frauen weder wissen, dass es ein Menschenrecht ist, ohne Gewalt zu leben, noch wohin und an wen sie sich wenden können, um Hilfe zu bekommen. Las Mélidas ist solch eine Anlaufstelle – für alle Frauen.

Die Frauenorganisation Asociación de Mujeres Mélida Anaya Montes (Assoziation von Frauen Melida Anaya Montes, kurz: Las Mélidas) in San Salvador bietet Frauen Hilfestellung. Bei den Mélidas treffen sich Landfrauen, Hausangestellte, Maquila-Arbeiterinnen, Marktfrauen, Angestellte des öffentlichen Dienstes und Prostituierte. Sie alle lernen hier ihre Rechte kennen. Landfrauen kommen zu den Mélidas über ein Programm für Kleinstkredite. Damit erreichen sie die finanzielle Unabhängigkeit von ihren Ehemännern. Maquila-Arbeiterinnen kennen die Mélidas durch die Unterstützung der gewerkschaftlichen Organisierung und der juristischen Betreuung im Falle von ungerechtfertigten Kündigungen. Wiederum andere Frauen betreten zuerst die psychologische Beratungsstelle für misshandelte Frauen. Es ist das Ziel der Mélidas, Frauen aus allen Gesellschaftsschichten mit den unterschiedlichsten Hintergründen zusammenzubringen und zu vernetzen. Auch deshalb werden zahlreiche Schulungen in den unterschiedlichsten Breichen angeboten. Alle, um Frauen zu stärken, ihnen Selbstbewusstsein zu geben und sie über ihre Rechte aufzuklären. Das Themenspektrum ist groß: Das Angebot reicht von Menschen- und Frauenrechten über politische Themen, Verhandlungsstrategien und partizipativen Arbeitsmethoden bis hin zu Informationsveranstaltungen zur Gemeindegesetzgebung.

Die Mélidas gründeten sich nach dem Ende des Bürgerkrieges in El Salvador in den 90er Jahren. Seitdem ist die Organisation stetig gewachsen. Viele Frauen, die bei den Mélidas geschult wurden, geben ihr Wissen an andere Frauen weiter und setzen sich im privaten und öffentlichen Raum sowie im Arbeitssektor für gerechtere Strukturen ein.

Die Christliche Initiative Romero (CIR) unterstützt Las Melidas seit den 90er Jahren durch Ihre Hilfe. Unterstützen Sie die Mélidas mit einer Spende online unter nachstehendem Spendenformular oder per Überweisung unter dem Spendenstichwort „Frauen, El Salvador“.

Ich möchte Las Mélidas mit einer Spende unterstützen!

Ich möchte Las Mélidas unterstützen!

Ihr Ansprechpartner

Maik Pflaum

Länderreferent
El Salvador
Öffnet einen E-Mail-Link zum VersandpflaumnoSpam@ci-romero.de 

Kooperation mit dem Weltgebetstag

Zur Webseite des WGT

Seit vielen Jahren kooperieren der Weltgebetstag der Frauen-Deutsches Komitee (WGT) und die CIR eng bei der Unterstützung von Projektpartnerinnen in Mittelamerika. Dies erweitert die Unterstützungsmöglichkeiten für CIR-Partnerinnen beträchtlich. Las Mélidas gehört zu den Organisationen, die in Mittelamerika gemeinsame Unterstützung von der CIR und dem WGT erhalten.

An der Seite seiner Partnerorganisationen engagiert sich der Weltgebetstag der Frauen weltweit für das Empowerment (die Selbstermächtigung) von Frauen. Das bedeutet, dass Frauen Möglichkeiten erhalten, ihr Leben und die Gesellschaft in wirtschaftlicher, politischer, sozialer und kultureller Hinsicht gleichberechtigt mitzugestalten.

Geprüft + empfohlen

Das DZI bescheinigt der Christlichen Initiative Romero einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern.

SPENDENKONTO

IBAN:
DE67 4006 0265 0003 1122 00
BIC: GENODEM1DKM
Darlehnskasse Münster

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.