Organización de Mujeres Salvadoreñas por la Paz/ORMUSA

Frauen für den Frieden

ORMUSA schafft gerechtere Strukturen

Gleichberechtigung – für viele salvadorianische Frauen ist dies ein Wort, das sie kaum verstehen, geschweige denn erleben. Viele kennen ihre Rechte nicht, doch für diejenigen, die sie kennen, lassen die gesellschaftlichen Strukturen keine Durchsetzung zu. Die Frauenorganisation Organisación de Mujeres Salvadoreñas por la Paz (Salvadorianische Frauenorganisation für den Frieden, kurz ORMUSA) organisiert daher jedes Jahr zahlreiche Projekte für eine nachhaltige und gerechte Entwicklung.

Dazu zählen Landwirtschaftsprojekte in abgeschnittenen Dörfern, in denen es kaum geregelte Erwerbsmöglichkeiten gibt. Frauen lernen unter anderem Maracuja-Pflanzen anzubauen und so ihre familiäre finanzielle Situation zu verbessern. Zudem stärken solche Projekte das Selbstbewusstsein der Frauen und ermöglichen ihnen eine bessere Stellung innerhalb der Familie und der Gemeinde. In den Gebieten, in denen Freie Produktionszonen mit Textilfabriken, den sogenannten Maquilas, entstehen, gibt es feste Arbeitsplätze für viele Frauen – doch der Preis dafür ist hoch. Die Arbeitsplätze sind gesundheitsgefährdend, die Löhne zu niedrig für ein würdiges Leben und oftmals an keinen festen oder langfristigen Arbeitsvertrag gebunden. Mit Hilfe der Unterstützung der Christlichen Initiative Romero (CIR) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) baute ORMUSA ein Berufsbildungszentrum für Frauen auf. Seit 2007 können Frauen aus der Umgebung des Zentrums Schreiner-, Lederbearbeitungs- und Elektronikkurse besuchen und die Erstellung von Kunsthandwerk erlernen. Neben einer Einkommensquelle ermöglicht das in den Kursen gesammelte Wissen, Unabhängigkeit von internationalen Großkonzernen und den ausbeuterischen Strukturen in den Produktionsstätten. In Zukunft sollen einige der Kurse auch in weiter entfernten Dörfern angeboten werden, denn nicht alle interessierten Frauen können zum Berufsbildungszentrum gelangen. Auch bei diesem Projekt will die CIR ORMUSA unterstützen.

Die salvadorianische Frauenorganisation trägt die Wurzeln ihrer Entstehung und der Motivation ihrer Arbeit in ihrem Namen Organisación de Mujeres Salvadoreñas por la Paz. Friedliche und gerechte gesellschaftliche Strukturen zu schaffen, war bereits 1983 der Anlass für verschiedenste Frauen, sich gemeinsam für Menschenrechte und die Gleichstellung von Mann und Frau einzusetzen. Während in El Salvador der blutige Bürgerkrieg wütete, organisierte sich zunächst eine kleine Gruppe von Frauen verdeckt als „Nähschule“. Heute ist ORMUSA ein bekanntes, großes Netzwerk aus interessierten und engagierten Frauen.

Unterstützen Sie die Arbeit der Frauen von ORMUSA. Spenden Sie online unter nachstehendem Spendenformular oder per Überweisung unter dem Spendenstichwort „Frauen, El Salvador“.

Ich möchte ORMUSA mit einer Spende unterstützen!

Ich möchte ORMUSA unterstützen!

Ihr Ansprechpartner

Maik Pflaum

Länderreferent
El Salvador
Öffnet einen E-Mail-Link zum VersandpflaumnoSpam@ci-romero.de 

Geprüft + empfohlen

Das DZI bescheinigt der Christlichen Initiative Romero einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern.

SPENDENKONTO

IBAN:
DE67 4006 0265 0003 1122 00
BIC: GENODEM1DKM
Darlehnskasse Münster

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.