Asosiación de Comunidades Forestales de Petén/ACOFOP
Für den Erhalt des Regenwaldes!
Für den Erhalt des Regenwaldes!

Baum für Baum – Nein, Danke!

Waldgemeinden des Petén organisieren sich im Verband ACOFOP zum Schutz des Regenwaldes

Illegale Abholzung, Brandrodung, Holzschmuggel, Wilderei, massiver und unkontrollierter Ressourcenabbau, Megaprojekte, umweltschädlicher Tourismus – die Liste der Gefahren für die Regenwälder der Erde, die zum Schutz des Weltklimas und wegen ihrer großen Biodiversität zur Bereicherung von Flora und Fauna beitragen, ist lang. So auch im tropischen Regenwaldgebiet der Petén-Region im Norden Guatemalas.

Um den Wald zu schützen und zu erhalten, haben sich verschiedene Waldgemeinden, darunter auch Organisationen indigener Dorfgemeinschaften der Region zum Verband Asociación de Comunidades Forestales de Petén, kurz: ACOFOP, zusammengeschlossen.

Die Waldgemeinden befinden sich innerhalb der Zona de Usos Múltiples (ZUM), die etwa ein Drittel der Maya-Biosphäre einnimmt. Innerhalb dieses rund 848.000 Hektar großen Gebietes kann unter Einhaltung bestimmter Vorschriften Boden bewirtschaftet werden. ACOFOP organisiert seine Mitglieder, damit der tropische Regenwald auf nachhaltige Weise bewirtschaftet wird. Bewirtschaftungskonzessionen für bereits 400.000 Hektar Regenwald sind an die Waldgemeinden von ACOFOP vergeben worden. Um eine umweltfreundliche, sozial förderliche und ökonomisch tragfähige Waldbewirtschaftung umzusetzen, unterstützt ACOFOP seine Mitglieder beispielsweise beim Erhalt des FSC-Siegels (Forest Stewardship Council) als Zeichen verantwortungsbewussten Handelns. Die deutliche Mehrheit der ACOFOP-Waldgemeinden haben dieses Ziel bereits erreichen können. Gleichzeitig kümmert sich ACOFOP darum, dass auch Sägewerke zertifiziert werden. Die Zertifizierungen sind zudem eine wichtige Maßnahme, um dem Holzschmuggel ehemaliger Militärs und einschlägig bekannter Unternehmen Einhalt zu gewähren. Weiterhin verfolgen die ACOFOP-Waldgemeinden das Ziel, der traditionellen Landwirtschaft durch Brandrodung nachhaltige Alternativen entgegenzusetzen. Eine Möglichkeit dabei ist die Mehrfachnutzung des Waldes durch die Gewinnung von Waldfrüchten wie Xate, Chicle oder Pfeffer.

Der Verband ACOFOP hat sich zu Beginn der 1990er Jahren gegründet und gleicht in seiner Funktion einer Interessensvertretung in Form einer Nichtregierungsorganisation. ACOFOP ermöglicht der lokalen Bevölkerung eine nachhaltige Bewahrung ihrer Lebensgrundlagen und stärkt die sozialen und ökonomischen Strukturen des Regenwaldgebietes der Petén-Region.

Die Christliche Initiative Romero (CIR) fördert ACOFOP bei der Organisierung der Waldgemeinden, in der ökologischen Bewusstseinsarbeit und der gemeinsamen Interessensvertretung gegenüber öffentlichen Institutionen.

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der im Zusammenschluss ACOFOP organisierten Waldgemeinden des Petén-Tropenwaldes mit einer Spende online unter nachstehendem Spendenformular oder per Überweisung unter dem Spendenstichwort „Waldgemeinden ACOFOP “.

Mehr Informationen zu ACOFOP unter: www.acofop.org

Spanische Infos zur Maya-Biosphäre unter:
http://es.wikipedia.org/wiki/Reserva_de_la_biosfera_maya

Ich möchte ACOFOP mit einer Spende unterstützen!

Ich möchte ACOFOP unterstützen!

Ihr Ansprechpartner

Albrecht Schwarzkopf

Länderreferent
Guatemala
Öffnet einen E-Mail-Link zum VersandschwarzkopfnoSpam@ci-romero.de

Geprüft + empfohlen

Das DZI bescheinigt der Christlichen Initiative Romero einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern.

SPENDENKONTO

IBAN:
DE67 4006 0265 0003 1122 00
BIC: GENODEM1DKM
Darlehnskasse Münster

© 2016 Christliche Initiative Romero e.V.