CIR-Herbsttagung - ein Rückblick

Nächstes


Begrüßung durch CIR-Vorsitzende Anne Nibbenhagen

Würdige Arbeitsbedingungen weltweit – die Verantwortung der Kirchen

Zu diesem Thema lud die Christliche Initiative Romero in Kooperation mit dem BDKJ und Publik-Forum am 09.11.13 zahlreiche Interessierte nach Münster ein, mitzudiskutieren und gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten, wie das christliche Ethikverständnis auch in der Praxis, d.h. im täglichen Einkauf und Konsum, umgesetzt werden kann. Neben aufschlussreichen theoretischen Inputs zum christlichen Verständnis von Ethik und Konsum waren unter anderem auch die TeilnehmerInnen selbst gefragt, ihre Erfahrungen und auch Bedürfnisse im täglichen Leben, nicht nur in kirchlichen Einrichtungen sondern auch privat, mitzuteilen und Alternativen zu suchen, wie Einkauf ethisch gestaltet werden kann. Melanie Fecke (Faire Gemeinde Paderborn), Birgit Weinbrenner (Zukunft Einkaufen) und auch Friedhelm Blüthner (Bremische Evangelische Kirche) brachten eindrucksvolle Beispiele aus der Praxis, wie es denn funktionieren kann, ethisch und sozial-fair zu agieren und welche Herausforderungen es auf kirchlicher Ebene zu meistern gilt. Das Abschlusspodium konnte dann erfolgreich den Bogen spannen zur politischen Handlungsfähigkeit von Kirchen als Kämpferinnen für Gerechtigkeit. Johanna Fincke von der CIR wies nochmals eindringlich darauf hin, dass zwar die Bewegung und der Druck von unten unabdinglich seien, um nachhaltige Veränderungen hervorzurufen, aber dass es ohne bindende Richtlinien von oben ein Kampf gegen Windmühlen sei. Die Kirchen als Global Player haben die Verantwortung und auch die Vorbildfunktion, ihre eigenen Glaubenssätze in jeder ihrer Aktionen umzusetzen und somit zu einer gerechten Welt mit würdigen Arbeitsbedingungen für alle beizutragen.

Lesen Sie hier einen Artikel über die Tagung von Regine Kamradt-Leder:

Herbsttagung der Christlichen Initiative Romero (CIR) am 9.11. 2013 in Münster

„Wenn Kirche glaubwürdig eintreten will für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung, muss sie noch viel mehr als bisher ihre große Nachfragemacht einsetzen. Wenn Kirche einkauft, sollten ökofaire Produkte immer erste Wahl sein, nicht die Ausnahme.“

Die Teilnehmer der diesjährigen Herbsttagung der Christlichen Initiative Romero (CIR) mit dem Titel „Würdige Arbeitsbedingungen weltweit - die Verantwortung der Kirchen“ waren sich einig in dieser Forderung. Sie alle kommen aus dem Umfeld von Eine-Welt-Läden bzw. -Initiativen der katholischen und evangelischen Kirche. Viele sind schon seit Jahren, manche gar seit Jahrzehnten dabei und werden nicht müde, für den Einkauf ökofairer Produkte zu werben, um so beizutragen zur Überwindung der Ausbeutung von Menschen und Umwelt.

Mehr lesen
CIR-Herbsttagung 09.11.13

Programm

ab 12:30 Uhr

Anmeldung

13.15 Uhr

Begrüßung und Einführung

Anne Nibbenhagen (CIR-Vorstandsvorsitzende)

13:30 Uhr

Impuls "Christliche Ethik und Konsum"
(Dietrich Weinbrenner, Regionalpfarrer MÖWe)

14:00-14:15 Uhr

Musik und Gesang mit Bärbel Fünfsinn

14:15-15:00 Uhr

Impuls "Ausgepresst- Abhängigkeit und Ausbeutung in der Organgensaftproduktion"
Sandra Dusch Silva (CIR) berichtet von ihren Recherchen im Orangenland Brasilien

15:00 - 15:15 Uhr

Kaffeepause

15:15 - 16:15 Uhr

Talkrunde "Ethischer Konsum konkret in der Gemeinde"

Kleine und große Initiativen für ethischen Konsum auf Gemeindeebene - Erfolge und Herausforderungen

- Zukunft einkaufen
(Birgit Weinbrenner)
- Faire Gemeinde Paderborn
(Melanie Fecke)
- Bremische Evangelische Kirche
(Friedhelm Blüthner)

16:15 - 16:25 Uhr

Musik und Gesang mit Bärbel Fünfsinn

16:25 - 17:15 Uhr

Workshops Teil I

Aktiv werden für ethischen Konsum und bessere Arbeitsbedingungen

-Workshop 1: Ethischer Einkauf in Gemeinden - Was kann ich tun? (Leitung: CIR)
-Workshop 2: Kirchen als Global Player -AkteurInnen für Gerechtigkeit und menschenwürdige Arbeit weltweit (Leitung: Gertrud Casel, Justitia et Pax)
-Workshop 3: Ethischer Konsum - Mobilisierung von unten
(Leitung: Susanne Rauh, BDKJ)

17:15 - 17:30 Uhr

Getränkepause

17:30 - 18:15 Uhr

Workshops Teil II

18:15 Uhr

Vegetarisches Abendessen

19:30 Uhr

Abschlusspodium "Handeln für Gerechtigkeit - Wo stehen die Kirchen?" Glaubhaft fair im eigenen Einkauf und im politischen Handeln?

Moderation: Dr. Barbara Tambour, Publik Forum
TeilnehmerInnen:
- Gertrud Casel, Justitia et Pax
- Johanna Fincke, Christliche Initiative Romero
- Friedhelm Blüthner, Bremische Evangelische Kirche
- Maria Kleingräber, Umweltbeauftragte Bistum Münster

Ab circa 20:45 Uhr

Abendausklang - Get together mit Drinks und Musik

© 2016 Christliche Initiative Romero e.V.