Oscar Arnulfo Romero - Ökumenischer Aufruf
Der Vatikan lässt auf sich warten. Doch von den Armen dieser Welt ist Oscar Romero längst heiliggesprochen worden.

Umkehr im Sinne Oscar Romeros

In einem internationalen Ökumenischen Aufruf "Gedenkt der Heiligsprechung des Märtyrers San Oscar Romero durch die Armen dieser Erde" zum 1. Mai 2011 ermutigen über 350 Persönlichkeiten aus allen Konfessionen die westlichen "Kirchen der Reichen" zur Umkehr und einem christlichen Aufbruch im Sinne Romeros. "Dieses Gedenken soll uns Ermutigung auf dem Weg des Evangeliums sein und zugleich als Umkehrruf in den Kirchen der Reichen gehört werden", heißt es in dem Appell.

Unter den Unterzeichnenden aus 16 Ländern und über 50 Organisationen sind zahlreiche Prominente wie die Befreiungstheologen Leonardo Boff und Jon Sobrino, die Bischöfe Jacques Gaillot (Frankreich) und Luís Flávio Cappio OFM (Brasilien), Dr. Heiner Geißler, die Professor*innen Sabine Demel, Eugen Drewermann, Ulrich Duchrow, Hermann Häring, Friedhelm Hengsbach SJ, Franz Josef Hinkelammert, Gerhard Kruip, Hans Küng, Carlos Mesters O.Carm., Dietmar Mieth, Elisabeth Schüssler Fiorenza, Fulbert Steffensky, Paulo Suess sowie die diesjährige Dorothee Sölle-Preisträgerin Pastorin Fanny Dethloff.

Der Ökumenische Aufruf und seine Unterzeichner*innen (deutsche Fassung)

Ecumenical Appeal (English)

Appel Oecuménique (Francais)

Llamada Ecuménica (Español)

Appello Ecumenico (Italiano)

Apelo ecuménico (Portugese)

Ekumeniskt Upprop (Svenska)

Hintergründe zum Ökumenischen Appell

Hintergrund: San Romero de América und die Armen

Reaktionen auf den Ökumenischen Appell

© 2017 Christliche Initiative Romero e.V.