Nicaragua

Aktiv werden für die politischen Gefangenen der Protestbewegung!

Zehntausende sind seit Beginn der Proteste gegen die Regierung Ortegas vor der Gewalt ins Ausland geflohen. Den Gebliebenen drohen Repression und willkürliche Verhaftungen. Mehr als 150 Protestanhänger*innen befinden sich noch immer unter unmenschlichen Bedingungen in Haft.

Zwei demonstrierende Frauen mit Schildern in der Hand
Foto: _N3A2463 von Jorge Mejia peralta CC BY 2.0, Bildbearbeitung: CIR

Kampagne “Adoptiere eine*n politischen Gefangene*n”

Politische Gefangene werden in Nicaragua nach einem im Juli 2018 beschlossenen „Antiterror-Gesetz“ angeklagt und verurteilt, denn die Regierung kriminalisiert die Protestbewegung als Putschversuch. Das bedeutet: Jede Beteiligung, jede Unterstützung der Proteste ist eine „Unterstützung terroristischer Taten” und damit strafbar. Im Zusammenhang mit den Protesten gegen die Regierung Ortega sind noch immer über 150 Beteiligte der Bewegung inhaftiert. Im Rahmen der Kampagne „Adoptiere eine politische Gefangene*n“ geben wir diesen Menschen ein Gesicht – eines ist das von Nelly Marily Roque Ordoñez.

Eilaktion von amnesty international

Am 14. November nahm die nicaraguanische Polizei mindestens 13 Aktivist*innen beim Verlassen einer Kirche in Masaya fest und inhaftierte sie. Die Aktivist*innen hatten einer Gruppen von Menschen im Hungerstreik Wasser gebracht. Die Hungerstreikenden fordern die Freilassung ihrer bei den Protesten am 18. April 2018 inhaftierten Angehörigen. Wir fordern die nicaraguanischen Behörden auf, alle Personen freizulassen, die sich nur aufgrund der Wahrnehmung ihrer Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Haft befinden und die Anklagen gegen sie fallenzulassen. Zur Eilaktion

Zwei demonstrierende Frauen mit Schildern in der Hand
Foto: _N3A2463 von Jorge Mejia peralta CC BY 2.0, Bildbearbeitung: CIR

Weitere Informationen und Aktionen

Resolution des EU Parlaments

Das europäische Parlament hat eine Resolution verabschiedet in der die Unterdrückung und Einschränkung der Meinungs-, Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit in Nicaragua verurteilt wird. Es wird ein ernsthafter nationaler Dialog gefordert, sowie die freilassung politischer Gefangener, die sofortige Einstellung aller Formen der Repression und die Rückgabe der Rechtspersönlichkeit und des Eigentums von Menschenrechtsorganisationen.
Hier können Sie die kompletter spanische- und englische Version lesen.

Gioconda Belli

Gioconda Belli ist eine nicaraguanische Schriftstellerin die sich zusammen mit der Grupo Sal Duo-Formation für Gerechtigkeit in ihrem Heimatland einsetzt. Angesichts der politischen Lage in Nicaragua ist es ihnen wichtig politischen Druck auf das dortige Regime deutlich zu machen!

Zu den Auftritten

Ich unterstütze die politischen Gefangenen und ihre Angehörigen!

41 Euro sichern die Lebensmittelversorgung einer gefangenen Person für einen Monat

Mit Ihrer Spende werden Lebensmittel, Medikamente sowie juristische und psychologische Begleitung finanziert.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Porträt von Thomas Krämer

Ich bin für Ihre Fragen da:

Thomas Krämer
Geschäftsführung, Referent für Nicaragua
kraemernoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-14