“Uns wieder stark zu fühlen, wie das Wasser einer Stromschnelle, ist für uns sehr bedeutsam.”

Nora Ligia Rogama, Psychologin bei Aguas Bravas

So stark wie eine Stromschnelle!

Aguas Bravas

Das Projekt

Nora Rogama von Aguas Bravas neben dem Logo von Aguas Bravas, Nicaragua
Foto: Reinhold Hummel

Unterstützen Sie die inspirierende Arbeit von Aguas Bravas zur Stärkung von Betroffenen sexualisierter Gewalt!

In Nicaragua gibt es alle zwei Stunden und 38 Minuten ein Sexualverbrechen. 52.000 Fälle von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen hat das Gerichtsmedizinische Institut 2015 in Nicaragua erfasst. Viele Frauen, die in ihrer Kindheit sexuelle Gewalt erlebten, hatten nie einen Raum, sie aufzuarbeiten. Das erhöht das Risiko, dass sie später erneut Missbrauch erleiden und birgt die Gefahr, dass das erlittene Trauma an die nächste Generation weitergegeben wird.

Aguas Bravas schützt und stärkt die Opfer und stößt einen öffentlichen Diskurs über Missbrauch an, um das tief verwurzelte, gesellschaftliche Problem einzudämmen. Indem es die gravierenden Konsequenzen dieser traumatischen Erlebnisse aufzeigt und diesen vorbeugt, soll verhindert werden, dass noch mehr Mädchen und junge Frauen Gewalt erleben müssen.

Aguas Bravas fördert Selbsthilfegruppen. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden mindestens zehn Gruppen gegründet.

Sie schulen Psycholog*innen und Jurist*innen, um die Therapien für Menschen zu verbessern, die sexuelle Gewalt erlebt haben und um die Macht von Sexualstraftätern zu brechen.

Aguas Bravas sorgt mit Protestaktionen und Anzeigenkampagnen in Radio und Zeitungen dafür, dass das Thema sexueller Missbrauch weder von Staat, Kirche noch Gesellschaft unter den Teppich gekehrt wird.


Mitarbeiterin von Aguas Bravas



Fotos: Aguas Bravas (o.l/u.r.), El Nuevo Diario Nicaragua (o.r), Reinhold Hummel (u.l.)


Aguas Bravas ist für viele Missbrauchsopfer der einzige Ort, an dem sie sich sicher fühlen und wo sie ihren Schmerz verarbeiten können. Es werden Erfahrungen, Heilungsprozesse und persönliche Geschichten geteilt.

Ich unterstütze die Arbeit der Frauenrechtsorganisation Aguas Bravas!

Für eine individuelle Therapiesitzung oder für die Begleitung des Treffens einer Selbsthilfegruppe fallen jeweils ca. 20 Euro Kosten an.

Dies ist ein konkretes Beispiel, was Ihre Spende bewirken kann.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Porträt von Thomas Krämer

Ich bin für Ihre Fragen da:

Thomas Krämer
Geschäftsführung, Referent für Nicaragua
kraemernoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-14

Unsere Partner*innen

Mit diesen Organisationen arbeiten wir zu Frauenrechten

Unsere Partner*innen

Mit diesen nicaraguanischen Organisationen arbeiten wir zusammen