SIEGEL UND STANDARDS

Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft

Gründung & Ziel

IVN steht für den 1989 gegründeten Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e. V. In diesem Verband sind Akteure der Naturtextilwirtschaft, vom Faserhersteller bis zum Händler, vertreten. Der IVN ist Mitglied in der IWG, der International Working Group on Global Organic Textile Standard (GOTS), die ebenfalls ein Siegel vergibt. Es gibt einen Standard für Naturtextilien und seit 2001 für Naturleder.

Soziales

  • Der Standard erfordert die Einhaltung aller ILO-Kernarbeitsnormen sowie die Zahlung existenzsichernder Löhne. 

    • Das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen wird nicht aktiv gefördert.
    • Die Einhaltung der Kriterien wird für die gesamte Wertschöpfungskette mit Ausnahme vom Transport gefordert und gilt auch für Subunternehmer und Lieferanten.
    • Keine verpflichtende Aus- und Weiterbildungsangebote für Management und Arbeitnehmer*innen, sondern nur Empfehlungen. Es werden Wirkungsanalysen für die sozialen Kriterien durchgeführt. Der Standard enthält keine Kriterien für Preisprämien oder garantierte Abnahmepreise.

Ökologie

  • 100 % aus Naturfasern aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. 

    • Das Verbot zur Verwendung von gefährlichen Chemikalien, reicht über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. So sind z. B. alle Chemikalien der Detox-Verpflichtung verboten. 
    • Der Gebrauch von gentechnisch veränderten Organismen ist grundsätzlich verboten.
    • Die Produkte müssen so gelagert und transportiert werden, dass eine Verunreinigung mit konventionellen Produkten und unzulässigen Substanzen oder eine Vertauschung verhindert wird. Die Verpackung darf kein PVC enthalten. 
    • Standard umfasst Kriterien zur Bewertung der Umweltrisiken. Standard erfordert vollständiges Monitoring des Wasserverbrauchs (einschließlich Abwasservolumen) sowie Ziele und Verfahren, um den Wasserverbrauch effizienter zu gestalten.

Glaubwürdigkeit

  • Die Organisationsstruktur ist öffentlich zugänglich. 

    • Es gibt eine ausgewogene Vertretung aller Interessengruppen innerhalb des Entscheidungsgremiums.
    • Die Häufigkeit der Audits basiert zum Teil auf der Risikobewertung der zertifizierten Unternehmen. 
    • Die Prüfer*innen werden nicht dazu aufgefordert, während des Prüfprozesses Informationen externer Interessengruppen einzuholen.
    • Sämtliche Transportmittel und -wege werden dokumentiert.
    • Der IVN legt alle Herstellungsrichtlinien offen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich über den genauen Herstellungsweg jedes einzelnen Kleidungsstückes, das mit dem Qualitätszeichen NATURTEXTIL ausgezeichnet ist, detailliert zu informieren. 

Kommentar der CIR

IVN weist hohe ökologische Standards auf und gilt hier als ein Best-Practise-Beispiel im Bereich Öko-Textil. In jeder Produktionsstufe wird die Einhaltung der ökologischen Kriterien vor Ort von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle geprüft. Ergänzend nimmt ein Umweltlabor stichprobenartig Rückstandskontrollen der Textilien vor. Nur wenn in allen Kontrollinstanzen sämtliche Kriterien des IVN erfüllt sind, wird dem geprüften Hersteller die Verwendung des Qualitätszeichens IVN Zertifiziert BEST NATURTEXTIL für die Dauer von einem Jahr für die entsprechenden Produkte genehmigt. Die Sozialstandards sind nur befriedigend. Für die glaubhafte Überprüfung der Einhaltung sozialer Kriterien wäre die stärkere institutionelle Einbindung von lokalen Akteur*innen, Gewerkschaften und NROs nötig.

Stand: August 2017

SIEGEL UND STANDARDS

© 2018 Christliche Initiative Romero e.V.