Kritischer Konsum

Einkauf & Verantwortung

ECOVIN

ECOVIN
ECOVIN wurde 1985 von Ökowinzer*innen aus Rheinhessen, der Pfalz, von der Mosel und aus Baden als Bundes-verband Ökologischer Weinbau e. V. gegründet. Ziel der Initiative ist es, ökologischen Weinbau zu fördern und an stetig weiterentwickelnden Richtlinien zu messen. 1990 wurde ECOVIN als Warenzeichen zugelassen. Die ECOVIN Richtlinie basiert auf der EU-Öko-Verordnung, geht jedoch über die dort enthaltenen Kriterien hinaus. ECOVIN ist u. a. Mitglied im IFOAM, dem Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und dem Pesticide Action Network (PAN). 2015 hatte ECOVIN ungefähr 235 Mitglieder aus 12 Anbaugebieten. Biotrauben, Traubensaft, Wein, Sekt, Weinessig und Weindestillate werden zertifiziert.

Bewertung

Skala: = anspruchsvoll; = gut; = mittelmäßig; = unzureichend; = mangelhaft; = kein Fokus. Basierend auf einer Untersuchung aus den Jahren 2016/2017.

ECOVIN ist eine Pionierinitiative in Deutschland, die ökologischen Weinbau seit Mitte der 1980er-Jahre vorantreibt. Als Verband vertritt die Organisation in erster Linie die Interessen ihrer Mitglieder. Die Verbandsrichtlinie basiert auf der EU-Öko-Verordnung ( EU Bio). Zusätzlich bietet das freiwillige Biodiversitäts- Programm Kriterien (z. B. von Energie- und Wasserverbrauch oder der Emission klimarelevanter
Treibhausgase), die über die gesetzlichen Bio-Standards hinausgehen. Sozialstandards werden bislang jedoch weder definiert noch überprüft.

Welche Kriterien erfüllt das Label