Kritischer Konsum

Einkauf & Verantwortung

IFA - Internationales Rahmenabkommen

IFA - Internationales Rahmenabkommen
International Framework Agreements (IFAs) sind freiwillige und individuell ausgehandelte Abkommen, die zwischen internationalen Branchengewerkschaften (z. B. IndustriALL Global Union oder UNI Global Union) und einem transnationalen Unternehmen (z. B. Chiquita, H&M, Inditex) abgeschlossen werden. Die meisten Abkommen wurden in den 2000er-Jahren abgeschlossen. Mittlerweile gibt es knapp 100 unterschiedliche Abkommen zwischen Unternehmen und Gewerkschaften. Die IFAs bieten keine einzelnen Zertifizierungen von Marken oder Fabriken. Sie enthalten Verhaltensregeln zur Überwachung der Umsetzung und Einhaltung der Abkommensinhalten, auch im Falle von Konflikten.

Bewertung

Skala: = anspruchsvoll; = gut; = mittelmäßig; = unzureichend; = mangelhaft; = kein Fokus. Basierend auf einer Untersuchung aus den Jahren 2016/2017.

IFAs müssen im Einzelfall untersucht werden und können nur nach einer genauen Prüfung positiv bewertet werden. Der Abschluss eines IFAs ist somit nicht unbedingt ein Schritt zur strengen Einhaltung von Menschen-
und Arbeitsrechten. Die Einbindung von Gewerkschaften kann allerdings positiv bewertet werden.

Welche Kriterien erfüllt das Label