Kritischer Konsum

Einkauf & Verantwortung

FLA - Fair Labor Association

FLA - Fair Labor Association
Die FLA ist ein Gemeinschaftsprojekt von Unternehmen, NGOs und Universitäten, das auf Initiative der Clinton-Administration in den USA gegründet wurde. An der FLA nehmen Unternehmen aus verschiedenen Branchen teil. Die Hauptverantwortung für die Überwachung der Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten der Zulieferketten liegt allerdings nur bei den jeweiligen Mitgliedsunternehmen des Systems. Adidas, Apple, Fruit of the Loom, Hugo Boss und Nestlé sind Mitglieder.

Bewertung

Skala: = anspruchsvoll; = gut; = mittelmäßig; = unzureichend; = mangelhaft; = kein Fokus. Basierend auf einer Untersuchung aus den Jahren 2016/2017.

Ökologische Standards spielen keine Rolle. Die Sozialstandards sind gut, aber das Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen wird nicht aktiv unterstützt. Die Zusammenarbeit der FLA mit lokalen NROs bei der Verifizierung, Kontrolle und Schulungen ist vorbildlich. Die Transparenz ist ebenfalls positiv zu werten, da die Mitgliedsunternehmen ihre Fabriklisten und auch die Ergebnisse von Untersuchungen veröffentlichen. Zudem berücksichtigt die FLA die negativen Auswirkungen der Beschaffungspolitik ihrer Mitgliedsunternehmen auf die Arbeitsbedingungen und wirkt auf eine kontinuierliche Verbesserung der sozialen Standards in der kompletten Lieferkette (100 %) der Mitgliedsunternehmen ein. Gewerkschaften sind jedoch nicht in Entscheidungsgremien der FLA integriert.

Welche Kriterien erfüllt das Label

Glaubwürdigkeit
Organisationsstruktur
  • Die Organisationsstruktur ist öffentlich zugänglich. Es gibt keine ausgewogene Vertretung verschiedener Interessengruppen in Entscheidungsgremien.
Wirksamkeit, Monitoring und Risikoanalysen
  • Das System prüft die Wirkung, aber nicht anhand festgelegter anspruchsvoller Indikatoren.
  • Den auditierten Unternehmen wird die Einhaltung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten (human rights due diligence) und die systematische Risikobewertungen empfohlen, aber die Umsetzung nicht sytematisch geprüft.
Stakeholder participation
  • Arbeitskräfte werden als Teil des Audit-Prozesses (Überprüfungsprozess) befragt, die Befragungen finden jedoch meistens vor Ort an der Produktionsstätte statt.
Soziales
Living wage / decent income
  • Die Zahlung eines existenzsichernden Lohns ist verpflichtend, aber es gibt keine ausreichenden Instrumente für die Umsetzung dieses Kriteriums oder diese werden erst entwickelt.
Freedom of Association and collective bargaining / complains mechanism
  • Versammlungsfreiheit und Kollektivverhandlungen werden durch einzelne Aktivitäten gefördert.