Nicaragua

Solidaritätsbekundung

mit Sandra Ramos und dem Movimiento de Mujeres “María Elena Cuadra” – MEC

26. September 2020

Die Direktorin des MEC, Sandra Ramos, war als Rednerin zur Online-Tagung “Von Fast zu Fair Fashion” der Christlichen Initiative Romero (CIR) am 26. September 2020 eingeladen. Einen Tag vor der Veranstaltung ist die Nationalpolizei Nicaraguas in die Büros der Frauen- und Arbeitsrechtsorganisation MEC eingedrungen. Die Organisation, Sandra Ramos und ihre Arbeit für die Menschenrechte werden massiv von der nicaraguanischen Regierung bedroht. Im Rahmen der Online-Tagung berichtete Sandra Ramos eindrücklich von den Einschüchterungsversuchen. Die CIR hat daher gemeinsam mit den Teilnehmer*innen der Aktionstagung eine Solidaritätsbekundung mit der Partnerorganisation in Nicaragua verfasst.

Als Teilnehmer*innen der Tagung “Von Fast Fashion zu Fair Fashion“ haben wir mit Erschrecken von der Polizeiaktion am Freitag, den 25.09.2020, gegen Sandra Ramos und das Movimiento de Mujeres “María Elena Cuadra” – MEC in Managua/Nicaragua erfahren. Sandra Ramos und das MEC setzen sich seit Jahren für die Rechte der Arbeiter*innen in der Bekleidungsindustrie Nicaraguas ein. In der aktuellen Corona-Krise kämpfen sie für eine soziale Absicherung der Arbeiter*innen und eine Übernahme von sozialer Verantwortung durch internationale Markenhersteller, lokale Bekleidungsunternehmen und durch die nicaraguanische Regierung.

Die Polizeiaktion am Freitag, den 25.09.2020, mit der Absperrung der Büroräume des MEC und die Einschüchterungsversuche gegenüber der Leiterin des MEC, Sandra Ramos, sehen wir als Versuch, kritische Stimmen für Frauen-, Menschen- und Arbeitsrechte zum Schweigen zu bringen. Auch der aktuelle Gesetzentwurf zur Regulierung ausländischer Akteure in Nicaragua scheint dieses Ziel zu verfolgen.

Wir solidarisieren uns mit dem Movimiento de Mujeres “María Elena Cuadra” und Sandra Ramos und verurteilen jeden Versuch, deren demokratische Rechte zu beschneiden. Wir fordern die Regierung Nicaraguas auf, die Einschüchterungsversuche und das Gesetzesvorhaben einzustellen und die Rechte der Arbeiter*innen in der nicaraguanischen Bekleidungsindustrie zu schützen.

gez. Teilnehmende der Tagung “Von Fast Fashion zu Fair Fashion“
Deutschland, 26.09.2020

Ich unterstütze die Partner*innen der CIR in dieser Krise!

Mit einer Spende stärken Sie die Arbeit unser Partnerorganisation MEC in diesen schwierigen Zeiten.

Zeigen Sie sich solidarisch unter dem Stichwort Arbeit in Würde.

Porträt von Thomas Krämer

Ich bin für Ihre Fragen da:

Thomas Krämer
Geschäftsführung, Referent für Nicaragua
kraemernoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-14