Bund und Länder

Der Staat als Konsument

Auf Bund und Länder entfallen jährlich insgesamt ca. 350 Milliarden Euro Ausgaben der öffentlichen Hand. Die Reformen der Landesvergabegesetze in den vergangenen Jahren sind aus entwicklungspolitischer und arbeitsrechtlicher Perspektive begrüßenswert. Inzwischen sehen die meisten Bundesländer die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen bei der öffentlichen Beschaffung gesetzlich vor. Vorreiter in der Umsetzung ist das Land Bremen.
Trotz dieser Dynamik gibt es noch viele Herausforderungen, die vor allem von Bund und Ländern angehen müssen, um das Prinzip der Nachhaltigkeit in der Vergabepraxis durchzusetzen. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Einen Welt Landesnetzwerke (agl) und die CIR arbeiten daran, dass die sozial verantwortliche öffentliche Beschaffung auf Länderebene auch in der Praxis Realität wird.
Hier finden Sie gute Beispiele, wie Sie aktiv werden können, um ihr Land zu motivieren die Einkaufspraxis umzustellen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Porträt von Christian Wimberger

Ich bin für Ihre Fragen da:

Christian Wimberger
Referent für öffentliche Beschaffung, Rohstoffe
wimbergernoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-21