Orangensaft

Arbeiter*innen werden für Orangensaft ausgepresst

Auf brasilianischen Orangenplantagen ist die Situation für die meisten Pflücker*innen prekär. Es kommt vielfach zu Arbeitsrechtverletzungen: nicht gewährte Ruhetage und Ruhezeiten, illegale Abzüge vom Lohn, nicht eingehaltene Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften sind einige Beispiele.

Fruchtsaftweltmeister in der Verantwortung

Die Grafik skizziert die Orangensaft-Lieferkette von der Plantage bis in den Supermarkt.

Deutschland hat den höchsten Saftkonsum pro
Kopf weltweit. Die Hälfte des global produzierten Orangensafts stammt
aus Brasilien.Gefrorenes Orangensaftkonzentrat, das die Grundlage
der meisten bei uns erhältlichen O-Säfte ist, kommt sogar zu  mehr als 80 Prozent aus Brasilien. Größter Importeur ist die Europäische Union. Sie nimmt etwa zwei Drittel der Exporte ab, davon gehen 17 Prozent nach  Deutschland.
Die Orangen stammen meist von riesigen Monokulturen. Die Saftfabriken gehören drei Unternehmen, die den gesamten Markt bestimmen: Cutrale, Citrosuco und Louis Dreyfus. Auch in Europa steigen bei den Abfüllern und im Einzelhandel Gewinne sowie Marktkonzentration.
Die Menschen, die Orangen zu prekären Bedingungen pflücken, die Saftpressen steuern und die Regale füllen, stehen im Schatten des vitaminreichen Sonnengetränks. Die CIR kämpft für die Rechte derer, die die entlang der Lieferkette im Handel, in der Saftindustrie und auf den Plantagen arbeiten, und gibt den Arbeiter*innen eine Stimme.

Orangenbaum auf brasilianischer Plantage

Diese einfachen Leitern werden bei der Ernte einfach and ie Bäume gelehnt, ein hohes Risiko. Arbeiter*innen stürzen nicht selten.



Zwei Arbeiter füllen einen Großsack mit geernteten Orangen auf einer brasilianischen Plantage


Porträt von Sandra Dusch Silva

Ich bin für Ihre Fragen da:

Sandra Dusch Silva
Referentin für Lebensmittel, Siegel, Supermärkte, Brasilien
duschnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 030 - 41723800

Porträt von Andrea de Moraes Barros

Ich bin für Ihre Fragen da:

Andrea de Moraes Barros
Referentin für Orangensaft
moraesbarrosnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 – 674413-23