“Unsere indigenen Kreationen werden geraubt, imitiert und billig kopiert.”

Angelina Aspuac von AFEDES

Indigene Frauen unterstützen!

Asociación Femenina para el desarollo de Sacatépquez (AFEDES)

Das Projekt

AFEDES setzt sich für indigene Frauen ein. Unterstützen Sie das beeindruckende Engagement.

Maya-Frauen erfahren extreme Ungleichheit in Guatemala: Sie werden aufgrund ihrer Ethnie gering geschätzt, sind sozial benachteiligt und werden auf dem Arbeitsmarkt doppelter Diskriminierung ausgesetzt. Armut, Analphabetentum und eine schlechte Gesundheitsversorgung sind für die indigenen Frauen alltäglich. Die traditionelle Webkunst der Maya wird zunehmend kopiert und kommerzialisiert. Die Maya-Weberinnen sehen jedoch keinen Cent davon.

AFEDES setzt dem Bildung und politischen Widerstand entgegen! Durch gezielte Bildungsangebote werden Maya-Frauen befähigt, sich in Gremien lokaler Entscheidungsfindung einzubringen und ihre beruflichen Kompetenzen zu erweitern. Außerdem erhalten sie Unterstützung vor dem Hintergrund der weit verbreiteten häuslichen Gewalt.

AFEDES wehrt sich gemeinsam mit den Maya-Frauen gegen die Ausbeutung der Maya-Traditionen. Unsere Partnerin Angelina Aspuac von AFEDES hat eine Bewegung zur Sicherung des geistigen Eigentums für Maya-Kleidung und -designs ins Leben gerufen. Weil das geltende guatemaltekische Patentgesetz kollektives Eigentum – und somit Stil und Machart des Maya-Kunsthandwerks – nicht schützt, hat es in Guatemala-Stadt bereits Demonstrationen gegeben. Bis ihr Erbe gewahrt wird, wird AFEDES weiteren Widerstand organisieren.

AFEDES bildet Maya-Frauen aus verschiedenen Gemeinden in aufeinander aufbauenden Workshops aus. Sie erarbeiten sich Wissen über die Maya-Kultur und lernen, sich auf kommunaler Ebene zu organisieren. Sie eignen sich Fähigkeiten zur Herstellung von traditioneller Kleidung an und erfahren, wie sie sich durch das Weben der Kleidung gegenseitig zur Einkommenssicherung unterstützen können.


Mitarbeiterinnen von AFEDES

Weberinnen von AFEDES

Textilarbeiter*innen

Weberinnen von AFEDES

AFEDES bei einer Demonstration. "Wir sind die Töchter der Großmütter, die niemals versterben werden. Sie existieren im Universum der Webkunst weiter."

Foto: CIR


Frauen in Guatemala leben immer noch am Rande der Gesellschaft. Sie leben in Armut und werden ausgegrenzt. Ihre traditionelle Webkunst wird zunehmend kopiert und kommerzialisiert. AFEDES wehrt sich gemeinsam mit den Maya-Frauen gegen die Ausbeutung der Maya-Traditionen.

Ich unterstütze die Frauenvereinigung für die Entwicklung von Sacatepéquez AFEDES!

In den drei Regionen Quiché, Alta Verapaz und Baja Verapaz will AFEDES dazu Seminare mit den Maya-Weberinnen durchführen, die 2.500 Euro kosten. Für weitere 2.500 Euro kann eine Juristin ein Rechtsgutachten erstellen.Für die Selbstermächtigung der AFEDES-Frauen bitten wir um Ihre Unterstützung.

Dies ist ein konkretes Beispiel, was Ihre Spende bewirken kann.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Albrecht Schwarzkopf
Referent für Guatemala, Kaffee
schwarzkopfnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-15

Unsere Partner*innen

Mit diesen Organisationen arbeiten wir zu Indigenen

Unsere Partner*innen

Mit diesen guatemaltekischen Organisationen arbeiten wir zusammen