Klima-Rundreise mit Expert*innen aus Mittelamerika

14:00 bis 18:00 Uhr / 26.10.2022 - 30.10.2022
Lützerath, Münster, Berlin

Vom 22. Oktober bis 6. November 2022 gehen im Rahmen der “Game On”-Kampagne drei Vertreter*innen von Partnerorganisationen der Romero Initiative (CIR) aus El Salvador, Nicaragua und Honduras auf klimapolitische Europareise. Im Vorfeld zur Klimakonferenz (COP27) in Ägypten stehen vor allem die Themen Klimafinanzierung und Schäden und Verluste im Fokus.

Bei Netzwerktreffen und öffentlichen Veranstaltungen in verschiedenen Städten werden Luís Gonzalez von UNES El Salvador, Marlen Corea vom Entwicklungszentrum Honduras und ein NGO-Vertreter aus Nicaragua von den Auswirkungen der Klimakrise in ihren Heimatländern berichten und ihre politischen und finanziellen Forderungen an Entscheidungsträger*innen und die Zivilgesellschaft herantragen.

Folgende öffentliche Veranstaltungen in Deutschland können sich Interessierte bereits vormerken. Die Infos und Anmeldemöglichkeiten werden hier laufend aktualisiert:

26.10., 14-16 Uhr, Lützerath: Panel zu dekolonialem Klima-Aktivismus und Parallelen zwischen Formen von Extraktivismus in Europa und Mittelamerika, organisiert durch Lützerath Lebt/Ende Gelände

28./29.10., Münster: Teilnahme an der CIR-„Konferenz für eine Welt-Wirtschaft, in der wir leben wollen“ (Veranstaltung bereits ausgebucht)

30.10., 16-18 Uhr, Berlin: Netzwerktreffen und Panel, organisiert durch BUNDjugend

Die Reise führt die Klima-Expert*innen außerdem nach Brüssel, Prag und Budapest. Sie findet in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Brot für die Welt statt und ist Teil der internationalen Kampagne „Game On – Don’t let climate change end the game“. Die Rundreise wird von der Europäischen Union mitfinanziert und von der CIR organisiert.