“Frauen müssen kämpfen, damit Unternehmen soziale Rechte gewähren”

Rosa Escobar, Vorsitzende und Gründerin von AMES

Würdige Arbeit auch für Frauen!

Asociación de Mujeres en Solidaridad (AMES)

Das Projekt

Unterstützen Sie die wichtige Arbeit von AMES, die Verantwortung von Unternehmen für gute Arbeitsbedingungen einzufordern!

Für Frauen in Guatemala sind Weltmarktfabriken ein wichtiger Arbeitgeber: Knapp 70 Prozent der Belegschaft sind Frauen. Häufig müssen sie zwischen 10 und 16 Stunden täglich, 7 Tage die Woche in der gleichen Position sitzen und arbeiten, ohne Pause. Neben prekären Arbeitsbedingungen sind sexuelle Übergriffe in den Fabriken an der Tagesordnung, nicht selten von Vorgesetzten und in bestimmten Fällen von Fabrikbesitzern. Gegen diese sogenannte „moderne Art der Sklaverei“ können die Gewerkschaften bislang nur geringfügig etwas unternehmen, da ihre Organisierung in den Betrieben unterbunden wird. Und doch wird die Würde der Arbeiterinnen verletzt und ist eine gesundheitliche Bedrohung für sie.

Rosa Escobar und ihr Team kämpfen für die Rechte von Frauen in der Maquila-Industrie. Rosa kommt ursprünglich aus der Arbeiterbewegung. Sie zog sich aber daraus zurück, weil die Frauenrechte in der Gewerkschaft nicht respektiert wurden und gründete stattdessen im Jahr 1996 die Frauengrupppe AMES. Die Organisation ist insbesondere in den großen Vorstädten von Guatemala-Stadt, Villa Nueva und Villa Canales aktiv, wo viele ausländische Textilfabrik-Besitzer*innen die Privilegien der Freihandelszone genießen.

AMES macht Gesundheitsprogramme in den Weltmarktfabriken und auf Gemeindeebene. Damit gibt es Frauen das Wissen über ihre sexuellen und reproduktiven Rechte und informiert sie, wie sie Zugang zu sozialen Rechten und Gesundheitsversorgung bekommen.

AMES bildet Arbeitsrechts-Verteidigerinnen aus. Sie informiert Arbeiter*innen über ihre Rechte, stärkt und stützt sie damit in ihrem Kampf für Gerechtigkeit.







Fotos: AMES, CIR


AMES gelingt es, Zugang zu den sonst gewerkschaftsfreien Arbeitszentren zu bekommen. Sie verstärkt unter den Arbeiterinnen das Gemeinschaftsgefühl und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen miteinander zu teilen.

Ich unterstütze die Arbeit der Frauen in Solidarität AMES !

Für die Ausbildung von Arbeitsrechts-Verteidigerinnen fallen Kosten in Höhe von 4.500 Euro an.

Dies ist ein konkretes Beispiel, was Ihre Spende bewirken kann.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Albrecht Schwarzkopf
Referent für Guatemala, Kaffee
schwarzkopfnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-15

Unsere Partner*innen

Mit diesen Organisationen arbeiten wir zu Arbeitsrechten

Unsere Partner*innen

Mit diesen guatemaltekischen Organisationen arbeiten wir zusammen