“Teilhabe wäre ein Fortschritt für uns, aber Guatemala ist noch nicht so weit.”

Rosalina Tuyuc, Gründerin von CONAVIGUA

Mehr Rechte für indigene Frauen!

Coordinadora Nacional de Viudas de Guatemala (CONAVIGUA)

Das Projekt

Unterstützen Sie das wirkungsvolle Engagement von CONAVIGUA für die Teilhabe von indigenen Frauen.

Etwa die Hälfte der guatemaltekischen Gesellschaft ist indigen und lebt auf dem Land. Die Lebensbedingungen der indigenen Bevölkerung unterscheiden sich extrem von denen der städtischen Bevölkerung. Armut, Analphabetentum und eine schlechte Gesundheitsversorgung sind insbesondere unter den indigenen Frauen alltäglich. Die Analphabetinnenrate liegt unter ihnen bei über 60 Prozent. Soziale Teilhabe ist unter diesen Bedingungen kaum möglich.

Der indigene Witwen- und Frauenverband CONAVIGUA (Coordinadora Nacional de Viudas de Guatemala, deutsch: nationale Koordination der Witwen in Guatemala) tritt als Interessensvertretung für indigene Frauen verschiedener Ethnien in Guatemala auf. CONAVIGUA wendet sich gegen Diskriminierung und tritt für die Aufdeckung der Menschenrechtsverletzungen während des Bürgerkriegs ein. Die Maya-Frauenorganisation fordert ein besseres Bildungssystem, das dazu beiträgt, die ethnische Diskriminierung zu beseitigen und Aufstiegschancen für die indigene Bevölkerung bewirkt. CONAVIGUA kämpft für mehr Gerechtigkeit in den Lebensbedingungen in Guatemala, tritt für Maya-Frauen ein und unterstützt die Wiedergutmachung für erlittene Bürgerkriegsverbrechen.

Die CIR unterstützt CONAVIGUA in verschiedenen Projekten. Alphabetisierungskurse werden mit Seminaren zum Anlegen von Gemüsegärten verbunden, um den Maya-Frauen ein besseres Auskommen zu sichern. In einem weiteren Projekt unterstützt die CIR die CONAVIGUA-Frauen dabei, ihre Ansprüche bei der Wiedergutmachungskommission durchsetzen zu können. CONAVIGUA bietet Rechtsberatung und trägt so zu einer Stärkung der indigenen Frauen in Guatemala bei. In Trainings und Schulungen lernen sie, ihre eigenen Forderungen in den Gemeinderäten einzubringen und durchzusetzen.

CONAVIGUA vereint Mitgliedergruppen in jenen Gebieten, die während des Bürgerkriegs starken Repressionen ausgesetzt waren und bis heute zu den ärmsten Regionen des Landes zählen. Mit den Mitgliedsgruppen wird besprochen, welche Schwerpunkte jedes Jahr gewählt werden, um Einfluss auf die politischen Entscheidungsträger*innen zu nehmen.

CONAVIGUA bei einer politischen Aktion

Rosalina Tuyuc von CONAVIGUA

Rosalina Tuyuc von CONAVIGUA


CONAVIGUA bei einer Demonstration gegen Korruption

CONAVIGUA bei einer Demonstreaion gegen Gewalt gegen Frauen

Fotos: CONAVIGUA


CONAVIGUA kämpft für mehr Gerechtigkeit in den Lebensbedingungen in Guatemala, tritt für Maya-Frauen ein und unterstützt die Wiedergutmachung für erlittene Bürgerkriegsverbrechen.

Ich unterstütze den Indigenen Witwen- und Frauenverband CONAVIGUA

Für die Arbeit mit den Maya-Frauen auf dem Land benötigt CONAVIGUA Unterstützung bei der Anfertigung von didaktischem Material, für die Kurse für Weiterbildung der Frauen in Sachen Gemüsegärten und Teilhabe an politischen Entscheidungen auf kommunaler Ebene, die Koordination und die Fahrtkosten der Promotorinnen. Hierfür hat CONAVIGUA 5.000 EUR bei der CIR zugesagt bekommen, für welche wir Sie um Spenden bitten.

Dies ist ein konkretes Beispiel, was Ihre Spende bewirken kann.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Albrecht Schwarzkopf
Referent für Guatemala, Kaffee
schwarzkopfnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-15

Unsere Partner*innen

Mit diesen Organisationen arbeiten wir zu Indigenen

Unsere Partner*innen

Mit diesen guatemaltekischen Organisationen arbeiten wir zusammen