Paramente und Gewänder

Für eine faire Bekleidung

Illustration Priestergewand

Illustration: Horst Müller

Manche Produkte werden eher selten eingekauft, da sie eine lange Lebensdauer haben. Wenn es wieder einmal so weit ist, bietet sich die Gelegenheit, ein Zeichen zu setzen für mehr Nachhaltigkeit durch einen an öko-fairen Kriterien orientierten Einkauf. Ein qualitativ hochwertiges Altartuch oder Ministrantengewand lässt sich manchmal über Jahrzehnte hinweg gebrauchen und gehört dadurch nicht zum täglichen Einkauf. Auch Talare haben in der Regel eine lange Lebensdauer und werden von den Pfarrern selbst eingekauft. Wenn aber eine komplette Garnitur neuer Paramente und Gewänder bestellt wird, sollte man sich der Verantwortung für eine umweltgerechte und soziale Produktion bewusst sein.

Was können die Gemeinden tun?

Viele Händler*innen versprechen gute Qualität zu niedrigen Preisen, auch im Kirchenbedarf. Gerade bei Großlieferant*innen in der Textilbranche ist es jedoch schwer, die gesamte Produktionskette zu überblicken und nachzuvollziehen, wo die Stoffe gewebt, gefärbt und genäht wurden.

Der Preis sagt zudem nicht automatisch etwas darüber aus, unter welchen Arbeitsbedingungen Textilien hergestellt wurden: ein hoher Preis z.B. ist kein Garant für eine gerechte und umweltverträgliche Produktion. Viele Textilien werden unter verheerenden Arbeitsbedingungen hergestellt. Hungerlöhne und Ausbeutung sind leider oft eher die Regel als eine Ausnahme. Siegel können eine Orientierung geben, doch leider gibt es bisher keine fertigen Paramente und Gewänder mit sozialen oder ökologischen Siegeln.

Wer dennoch neben der Qualität auf umweltverträgliche Stoffe und angemessene Arbeitsbedingungen achten will, sollte sich statt an Großhändler lieber an kleine Betriebe (z.B. Klöster) wenden, denn dort ist die Lieferkette noch am ehesten nachvollziehbar. Zudem findet der arbeitsintensivste Fertigungsschritt, das Nähen, hier oftmals in Deutschland statt, so dass in der Regel grundlegende Arbeitsrechte eingehalten werden.

Darüber hinaus können Sie bei Ihrer nächsten Bestellung ruhig Ihre Lieferanten oder Produzenten darauf hinweisen, dass Sie eine Fertigung Ihrer Paramente und Textilien aus zertifizierten Stoffen (Baumwolle, Wolle, Seide etc.) wünschen.

Tipps, Links und weitere Informationen

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Tabitha Triphaus
Referentin für Beschaffung, fairen Handel
triphausnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-20