Großhandel

Wenig Transparenz, noch weniger Arbeitsrechte

Bode Naturkost/ Horst Bode Import-Export GmbH 

Die Horst Bode ImportExport GmbH gründete sich 1960 in Hamburg. Mittlerweile ist das Unternehmen einer der Größten Bio-Importeure Deutschlands. 
 

_______________________________________
 

Hauptsitz: Hamburg
Geschäftsleitung: Frank Bode
Anzahl der Mitarbeitenden: über 100
Standorte in Deutschland: Hamburg
Unternehmensumsatz: keine Informationen
Unternehmensbereiche in Deutschland: Import, Verpackung, Lieferung
Sortimentsgröße insgesamt: keine Informationen
Eigenmarken im Lebensmittelbereich: Bode Naturkost und Vertrieb privater Label nach Auftrag;
Anteil am Gesamtverkauf: nicht bekannt 

 

_______________________________________

1. Transparenz:
Das Unternehmen hat unseren Fragebogen nicht beantwortet. Bode Naturkost ist nicht transparent im Hinblick auf Umsätze, Unternehmensstruktur und CSR-Bestrebungen.

 

2. Struktur der Lieferkette im Lebensmittelbereich:
Das Unternehmen macht keine Angaben zur Struktur seiner Lieferketten und zu Produktionsländern. Das Unternehmen ist mit dem EU-Biosiegel zertifiziert.

 

3. Verhaltenskodex:
Das Unternehmen macht keine Angaben zu Verhaltenskodizes und Sozialstandards.

3.1 Kodexumsetzung im Lebensmittelbereich: keine Informationen
3.2 Kontrollen zur Einhaltung des Kodex im Lebensmittelbereich: keine Informationen
3.3 Mitgliedschaften in Kontroll-, Monitoring- oder Verifizierungsinitiativen: keine Informationen
3.4 Weitere Standards und Mitgliedschaften: keine Informationen
 

4. Belieferung der öffentlichen Hand:
keine Informationen

_______________________________________

5. Kommentar der CIR

Aufgrund der mangelhaften Transparenz in Bezug auf Umsätze, Unternehmensstruktur, Struktur der Zulieferkette und CSR-Maßnahmen sowie fehlender öffentlich zugänglicher Informationen zu Verhaltenskodizes zur Einhaltung von Sozialstandards wird davon ausgegangen, dass Sozialstandards für Bode Naturkost bisher keinen hohen Stellenwert haben, existenzsichernde Löhne nicht gefordert und die Rechte auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen nicht aktiv unterstützt werden.  

Die Zertifizierung mit dem EU-Biosiegel stellt die Nachverfolgung ökologischer Standards entlang der Lieferkette sicher, soziale Standards werden durch das Siegel jedoch nicht betrachtet. Bode Naturkost berücksichtigt die negativen Auswirkungen der eigenen Beschaffungspolitik auf die Arbeitsbedingungen somit nur ungenügend.

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Merle Kamppeter
Referentin für nachhaltige Agrarlieferketten, öffentliche Beschaffung
kamppeternoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-61