Modeunternehmen

H&M

Zum H&M Nachhaltigkeitsbericht 2017

Große Worte verschleiern Versagen beim Existenzlohn-Versprechen

12. April 2018 / Clean Clothes Campaign

Bild einer Näherin mit kurzfassung des Kommentars zum H&M Nachhaltigkeitsbericht
Foto: International Labor Rights Forum

In seinem Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2017, den H&M am 12. April 2018 veröffentlichte, macht der Fast Fashion Gigant große Worte im Bereich faire Arbeit und existenzsichernde Löhne. Die Kampagne für Saubere Kleidung beobachtet die Nachhaltigkeits-Berichterstattung von H&M schon seit vielen Jahren und hat parallel dazu eigene Beobachtungen in den Produktionsländern gesammelt.
Vor diesem Hintergrund wirken die selbstgefälligen Aussagen im aktuellen Bericht hohl und verschleiern nur das Versagen bei dem 2013 gemachten Versprechen, den meisten Näher*innen Existenzlöhne zu zahlen. Noch nicht einmal mehr Zahlen, wie hoch ein exiszensichernder Lohn in den einzelnen Produktionsländern sein müsste, sind im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht enthalten.

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Isabell Ullrich
Referentin für Presse, Kleidung
ullrichnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-13

Porträt von Maik Pflaum

Ich bin für Ihre Fragen da:

Maik Pflaum
Referent für El Salvador, Kleidung, Spielzeug
pflaumnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0911 - 214 2345