“Wir brauchen verlässliche Kontrollen, damit Arbeitsrechte eingehalten werden.”

Maritza Paredes, Leiterin von EMIH

Für eine unabhängige Kontrolle von Arbeitsrechten!

Equipo de Monitoreo Independiente de Honduras (EMIH)

Das Projekt

Foto: EMIH

EMIH engagiert sich gegen den unbegrenzten Wettbewerb auf Kosten der Arbeiter*innen in Honduras. Unterstützen Sie die wichtige Arbeit.

Die meiste Kleidung, die wir tragen, wurde unter miserablen Arbeitsbedingungen produziert. Auch in Honduras fertigen Bekleidungsfabriken für deutsche Firmen und bekannte Marken. Bezahlte Audit-Firmen prüfen, ob Sozial- und Umweltstandards in der Produktion eingehalten werden. Dies birgt die Gefahr, dass die Bewertung besser ausfällt, je mehr Geld fließt.

Das muss verhindert werden. Für glaubwürdige Kontrollen hat sich EMIH, ein unabhängiges Monitoring-Team in Honduras, gegründet. EMIH macht sich für Arbeitsrechte stark. Die Organisation richtet sich nach internationalen Menschen- und Arbeitsrechtsnormen, um die Bedingungen für Arbeiter*innen in honduranischen Fabriken und auch auf Exportplantagen zu verbessern.

Die Ergebnisse der unabhängigen Kontrollen dienen dazu, Missstände beispielsweise über das Radio publik zu machen und soziale Unternehmensverantwortung zu fordern.

EMIH koordiniert sich mit Gewerkschaften und leistet dort gezielt Weiterbildungsarbeit. Schulungen klären Arbeiter*innen über ihre Arbeitsrechte, soziale Verantwortung von Unternehmen und Gesetze auf.




Besichtigung einer Elektrizitätwerks durch Mitarbeiter*innen von EMIH

Besichtigung einer Elektrizitätwerks durch Mitarbeiter*innen von EMIH


Fotos: EMIHD

Unsere Beziehung zum Partner

EMIH-Logo

EMIH engagiert sich gegen den unbegrenzten Wettbewerb auf Kosten der Arbeiter*innen in Honduras. Es schaut Unternehmen auf die Finger und bringt Arbeitsrechtsverletzungen ans Tageslicht. Damit trägt sie zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Exportarbeiter*innen bei.

Ich unterstütze das Unabhängige Monitoring-Team EMIH!

Die Teilnahme an einer mehrtägigen Weiterbildung für Gewerkschaftsmitglieder kostet 200 Euro pro Person.

Dies ist ein konkretes Beispiel, was Ihre Spende bewirken kann.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: +49 (0) 251 / 67 44 13 – 0

Porträt von Kirsten Clodius

Ich bin für Ihre Fragen da:

Kirsten Clodius
Referentin für Honduras, Frauen, Kleidung, LGBTI*
clodiusnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-18

Unsere Partner*innen

Mit diesen Organisationen arbeiten wir zu ‘Würdige Arbeit’

Unsere Partner*innen

Mit diesen honduranischen Organisationen arbeiten wir zusammen