Beschaffung

Aufruf “Nachhaltige öffentliche Beschaffung in NRW umsetzen!”

Bündnis fordert zur Landtagswahl effektive politische Maßnahmen / CIR gehört zu Erstunterzeichner*innen

Pressemitteilung vom 2. Mai 2022

Am 15. Mai 2022 findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Fast alle politische Parteien haben Klimaschutz, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit als Ziele ihrer Politik definiert. Ein wichtiger Hebel zur Erreichung dieser Ziele ist eine nachhaltige öffentliche Beschaffung im Land und vor allem in den Städten und Gemeinden in NRW. Mit der Unterzeichnung des Aufrufes wollen wir ein klares Zeichen dafür setzen, dass es an der Zeit ist effektive politische Maßnahmen zu ergreifen, um diese Ziele zu erreichen.

Die zukünftige Landesregierung muss dringend Maßnahmen ergreifen, um das enorme Potential und die große Kaufkraft der öffentlichen Hand zur Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen in NRW und darüber hinaus nutzbar zu machen. Nur so lassen sich ambitionierte Klimaziele erreichen sowie unsere Natur und die Menschen in NRW und entlang (globaler) Lieferketten schützen.

Die Erfahrungen aus NRW und anderen Bundesländern haben gezeigt: Nachhaltige öffentliche Beschaffung realisiert sich nicht von allein. Vergabestellen in Städten, Kreisen und Gemeinden können die Transformation der öffentlichen Beschaffung nicht ohne Unterstützung bewältigen. Die Landesverwaltung muss nicht nur mit gutem Beispiel vorangehen, sondern auch die nötigen Rahmenbedingungen und Strukturen schaffen. Dazu gehören:

  • die Einführung von verbindlichen Mindestanforderungen und Nachweisen von Nachhaltigkeitskriterien und rechtliche Rahmensetzung für eine nachhaltige öffentliche Beschaffung
  • die Festlegung von Zielen, Indikatoren und zeitlichen Vorgaben sowie Evaluierung und das Monitoring der Umsetzung
  • die Organisation von Schulungen und Qualifizierungsmaßnahmen für Verwaltungsmitarbeitenden in NRW
  • die Einrichtung einer Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung auf Landesebene

Wir laden Kommunen, Organisationen, Politiker*innen und Privatpersonen ein, unseren Aufruf ebenfalls zu unterschreiben und sich nach der Wahl für eine nachhaltigere Landespolitik zu engagieren, die besonders die Kommunen im Land, als die wichtigsten Akteure für eine nachhaltigere Lebens- und Wirtschaftsweise in Deutschland, bei der Umsetzung einer nachhaltigen öffentlichen Beschaffung unterstützt.

Unterzeichnende Organisationen dieser Pressemitteilung:

Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW); Bündnis FAIRhandeln Aachen; Christliche Initiative Romero e.V. (CIR); Eine Welt Forum Aachen e.V.; Eine Welt Netz NRW e.V.; Exile Kulturkoodination e.V.; Experiment e.V.; FAIR Handelsgesellschaft GmbH; fair\rhein – Verein zur Förderung des fairen Handel(n)s am Niederrhein e.V.; FEMNET e.V. ; Förderkreis Faire Kita e.V.; GEPA – The Fair Trade Company GmbH; JARO Institut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung e.V.; Kindernothilfe e.V.; Kleine Kniffe – Magazin für nachhaltige Beschaffung; Netzwerk politik atelier e.V.; Oikocredit Westdeutscher Förderkreis e.V.; OroVerde – die Regenwaldstiftung; Südwind Institut e.V.; TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland); Vamos e.V.; ver.di Landesbezirk NRW; Weltläden Basis e.V.; Weltladen Borbeck e.V.; Weltladen Dachverband e.V.; Weltladen Geldern – Eine Welt – Ökumene Projekt Geldern e.V.

Weitere Informationen

Aufruf hier lesen

Foto: Maren Kuiter

Ich bin für Ihre Fragen da:

Tabitha Triphaus
Referentin für nachhaltige Agrarlieferketten, öffentliche Beschaffung
triphausnoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-20

Porträt von Christian Wimberger

Ich bin für Ihre Fragen da:

Christian Wimberger
Referent für Unternehmensverantwortung, Bergbau, öffentliche Beschaffung, Guatemala
wimbergernoSpam@ci-romero.de
Telefon: 0251 - 674413-21

Weitere Pressemitteilungen

Mehr zu Beschaffung