Freundschaftsbändchen aus Guatemala

444 vorrätig

1,50 

Artikelnummer: 7050 Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

Gleichberechtigung und Würde!
In den Jahren 1985 bis 1987 schlossen sich verwitwete Frauen indigener Herkunft in Guatemala zusammen, um ihr Überleben zu sichern, der sexualisierten Gewalt entgegenzuwirken und um gegen die politische Repression, die für viele ihrer Ehemänner den Tod bedeutete und Familienangehörige und Freunde verschwinden ließ, zu kämpfen. Im Jahr 1988 begründete sich daraus die “Coordinadora Nacional de Viudas de Guatemala”, kurz CONAVIGUA. Die Organisation der Witwen von Guatemala entstand in einer Phase, in der das Land unter den Repressionen des Bürgerkrieges (1960 bis 1996) litt. Die Folgen des Krieges sind bis heute spürbar. Mit dem Verkauf ihrer Handwerkskunst haben die Frauen die Möglichkeit dazu beizutragen, ihre sozio-ökonomische Situation zu verbessern.
Die CIR unterstützt CONAVIGUA in ihrem Kampf um die historische Wiedergutmachung für die indigenen Gemeinden und die Förderung und integrale Entwicklung der Frauen im politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereich.

Sie möchten sehr mehr als 30 Bändchen bestellen? Kontaktieren Sie uns gerne, dann können wir über einen angemessenen Preis sprechen.