Studie: Toys Report 2019 – Download

0,00 

Kategorien: , , Schlüsselwort:

Beschreibung

Eiskönigin im Sweatshop – Zu den Arbeitsbedingungen in der chinesischen Spielzeugindustrie

Verdeckte Ermittler*innen der Arbeitsrechtsorganisation China Labor Watch haben als Fließband-Arbeiter*innen in chinesischen Spielzeugfabriken gravierende Arbeitsrechtsverletzungen festgestellt. Für internationale Konzerne wie Disney, Hasbro, Mattel und Lego schieben die Arbeiter*innen dort in der Hochsaison bis zu 126 Überstunden monatlich – nicht immer freiwillig. Teilweise werden 10 – 15 Arbeiter*innen zum Schlafen in ein Zimmer gepfercht und Sozialversicherungsbeiträge nicht gezahlt.

Der Toys Report 2019 nennt die Ursachen für die schlechten Arbeitsbedingungen und fordert die Unternehmen auf, endlich Verantwortung für die Arbeitsbedingungen in ihren Produktionsstätten zu übernehmen und wirksam gegen diese Ausbeutung vorzugehen.

Zur englischen Vollversion des Berichts

Zusätzliche Information

Format

Hrsg.

Erscheinungsjahr

Seiten